Wie­sent­hau: 71-jäh­ri­ge Frau stirbt bei Wohn­haus­brand

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

WIE­SENT­HAU, LKR. FORCH­HEIM. Eine 71 Jah­re alte Frau starb am Mitt­woch­abend bei einem Brand in Wie­sent­hau.

Gegen 17.45 Uhr ging bei der Poli­zei­ein­satz­zen­tra­le die Mit­tei­lung über den Brand bei einem Wohn­haus in der Stra­ße Lan­gen­lo­he ein. Als die Ein­satz­kräf­te von Feu­er­wehr, Ret­tungs­dienst und Poli­zei ein­tra­fen, ent­deck­ten sie auf der Ter­ras­se des Anwe­sens die bereits leb­lo­se Bewoh­ne­rin, die schwer­ste Brand­ver­let­zun­gen auf­wies. Der Not­arzt konn­te nur noch ihren Tod fest­stel­len. Die ermit­teln­den Kri­mi­nal­be­am­ten aus Bam­berg gehen nach ersten Erkennt­nis­sen von einem Unglück­fall aus, bei dem der mit medi­zi­ni­schen Gerä­ten aus­ge­stat­te­te Roll­stuhl, auf den die 71-Jäh­ri­ge ange­wie­sen war, in Brand geriet. Bei dem Feu­er ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 5.000 Euro.