Tipps & Tricks: “War­um sind man­che Zuta­ten auf der Lebens­mit­tel­ver­packung fettgedruckt?”

Symbol-Bild Tipps & Tricks

Essen, Trin­ken und Genuss –hät­ten Sie‘s gewusst?

Ver­pack­te Lebens­mit­tel: War­um sind man­che Zuta­ten fett gedruckt?

Lebens­mit­tel, die häu­fig All­er­gien und Unver­träg­lich­kei­ten auslösen,müssen für Ver­brau­cher gut erkenn­bar sein. Bei Lebens­mit­teln in Fer­tig­packun­gen sind des­we­gen die 14 häu­fig­sten All­er­ge­ne im Zuta­ten­ver­zeich­nis beson­ders zu kenn­zeich­nen. „Die All­er­ge­ne müs­sen für das Auge deut­lich her­vor­ge­ho­ben wer­den, sodass Betrof­fe­ne oder Inter­es­sier­te sie auf einen Blick wahr­neh­men kön­nen“, sagt Sabi­ne Hüls­mann, Lebens­mit­tel­ex­per­tin der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern. Dafür wer­den sie in der Regel­fett gedruckt, aber auch eine ande­re Schrift­art wie bei­spiels­wei­se Groß­buch­sta­ben oder eine ande­re Hin­ter­grund­far­be sind erlaubt. Seit Dezem­ber 2014 ist es zudem verpflichtend,die All­er­ge­ne auch bei unver­pack­ten Lebens­mit­teln­zu kenn­zeich­nen. Das betrifft bei­spiels­wei­se Metz­ger, Bäcker oder auch die Gastro­no­mie. Die Infor­ma­ti­on kann schrift­lich, elek­tro­nisch oder münd­lich erfol­gen. „Bei einer münd­li­chen Aus­kunft­muss eine schrift­li­che Doku­men­ta­ti­on auf Nach­fra­ge aber leicht ein­seh­bar sein“, so Sabi­ne Hülsmann.