Bayreuth/​Forchheim: Sti­pen­di­um für ein Aus­tausch­jahr in den USA

Berlin/​Bayreuth. Der Deut­sche Bun­des­tag ver­gibt auch im kom­men­den Jahr an Schü­ler und jun­ge Berufs­tä­ti­ge Sti­pen­di­en für ein Aus­tausch­jahr in den USA. Dar­auf macht die CSU-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Dr. Sil­ke Lau­nert (Bayreuth/​Forchheim) auf­merk­sam. Jun­ge Leu­te, die sich ange­spro­chen füh­len, kön­nen sich och bis zum 11. Sep­tem­ber bewer­ben. Der­zeit wird von der plan­mä­ßi­gen Durch­füh­rung aus­ge­gan­gen, auf­grund der Covid-Pan­de­mie kön­nen aller­dings noch Ände­run­gen im Pro­gramm­ab­lauf not­wen­dig wer­den.

Das PPP habe durch aktu­el­le Ent­wick­lun­gen zusätz­li­che Bedeu­tung gewon­nen, sag­te Lau­nert. In einer Zeit neu­er und bis­lang unbe­kann­ter Her­aus­for­de­run­gen für die trans­at­lan­ti­sche Gemein­schaft wür­den die Sti­pen­dia­ten eine wich­ti­ge Rol­le als jun­ge Bot­schaf­ter Deutsch­lands in den USA über­neh­men.

Das Pro­gramm gibt seit 1983 jedes Jahr Schü­lern und jun­gen Berufs­tä­ti­gen die Mög­lich­keit, mit einem Sti­pen­di­um des Bun­des­ta­ges ein Aus­tausch­jahr in den USA zu erle­ben und dort in einer Gast­fa­mi­lie zu leben. Zeit­gleich sind jun­ge US-Ame­ri­ka­ner zu einem Aus­tausch­jahr zu Gast in Deutsch­land.

Das PPP ist ein gemein­sa­mes Pro­gramm des Deut­schen Bun­des­ta­ges und des US-Kon­gres­ses. Es wur­de zum 300. Jah­res­tag der deut­schen Ein­wan­de­rung in die Ver­ei­nig­ten Staa­ten ins Leben geru­fen und steht unter der Schirm­herr­schaft des Bun­des­tags­prä­si­den­ten.

Der Name des Pro­gramms rührt vom Grund­prin­zip der Paten­schaft eines Abge­ord­ne­ten für den jewei­li­gen Teil­neh­mer aus sei­nem Wahl­kreis her. Einen sol­chen Abge­ord­ne­ten haben die Sti­pen­dia­ten sowohl in Deutsch­land als auch in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten und umge­kehrt.

Als all­ge­mei­ne Vor­aus­set­zun­gen zur Teil­nah­me an dem Pro­gramm wer­den von den Teil­neh­mern gute schu­li­sche Lei­stun­gen, All­ge­mein­wis­sen, schu­li­sches und/​oder außer­schu­li­sches Enga­ge­ment sowie poli­ti­sches und geschicht­li­ches Grund­ver­ständ­nis erwar­tet.

Zuletzt hat­te Lau­nert die Paten­schaft über die 22-jäh­ri­ge Indu­strie­kauf­frau Lena Herr­manns­dör­fer aus Bay­reuth über­nom­men.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: www​.bun​des​tag​.de/​ppp.