Land­kreis Forch­heim: För­de­rung für Rat­haus Forch­heim und Pfarr­kir­che “Unse­re Lie­be Frau” in Dormitz

828.000 Euro För­de­rung für das Forch­hei­mer Rat­haus / Foto: Mathi­as Erlwein

MdL Micha­el Hof­mann / Foto: Privat

Land­kreis Forch­heim. Der Stadt Forch­heim wur­de von der Baye­ri­sche Lan­des­stif­tung zur Gene­ral­sa­nie­rung des Rat­hau­ses ein Zuschuss in Höhe von 828.000 Euro bewil­ligt. „Der Stif­tungs­rat hat die beson­de­re Bedeu­tung des histo­ri­schen Rat­hau­ses als Bau­denk­mal von über­re­gio­na­ler Bedeu­tung erkannt und eine außer­ge­wöhn­lich hohe För­de­rung gewährt“, freut sich der Stimm­kreis­ab­ge­ord­ne­te Micha­el Hof­mann. „Als beson­ders erhal­tens­wert wur­de die mit auf­wen­di­gen Schnit­ze­rei­en ver­zier­te Nord­sei­te des Magi­strats­baus ein­ge­stuft“, so Hof­mann. Zudem wird die Außen­sa­nie­rung und Instand­set­zung der Stuck­decke der katho­li­schen Pfarr­kir­che „Unse­re Lie­ben Frau“ in Dormitz mit 55.500 Euro mit Mit­teln aus der Lan­des­stif­tung geför­dert. „Nach dem Absturz eines Tei­les des Decken­spie­gels muss hier das Dach­trag­werk und die Stuck­decke mit dem bemal­ten Decken­spie­gel drin­gend saniert wer­den“, erklärt Hof­mann. Für zwei pri­va­te Sanie­rungs­maß­nah­men – der Sanie­rung eines Bau­denk­mals in Röd­las (Neun­kir­chen a. Brand) und der Außen- und Innen­sa­nie­rung eines Bau­denk­mals am Bischofs­berg in Reuth gibt es eben­falls För­der­mit­tel in Höhe von 7.500 bzw. 2.500 Euro.