Tablets für die Bam­ber­ger Lebens­hil­fe

Der För­der­ver­ein gool­kids und der Wirt­schaft­s­club Bam­berg haben mit dem Unter­neh­mer Wolf­gang Ram­ming den Spen­den­auf­ruf „Tablets gegen Ein­sam­keit“ gestar­tet und konn­ten in der Coro­na-Zeit schon 33 Gerä­te an gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­tio­nen über­ge­ben. Die Lebens­hil­fe erhält drei Tablets mit denen vor allem lang­fri­stig gear­bei­tet wer­den wird.

Robert Bartsch, Johannes Spies, Michael Hemm, Wolfgang Ramming, Achim Grünbeck, Nick Gallenz

Robert Bartsch, Johan­nes Spies, Micha­el Hemm, Wolf­gang Ram­ming, Achim Grün­beck, Nick Gal­lenz

Nick Gal­lenz vom För­der­ver­ein Hand in Hand der Lebens­hil­fe wird die­se für die Unter­stütz­te Kom­mu­ni­ka­ti­on in den Werk­stät­ten zur Ver­fü­gung stel­len. Mit dem klei­nen Com­pu­ter und einer ein­fa­chen Soft­ware kön­nen sich dann Men­schen ver­stän­di­gen, die nicht spre­chen kön­nen.

Die OBA bekam ein Tablet über­reicht, um damit in ihrer Medi­en­grup­pe klei­ne Fil­me zu dre­hen und online zu stel­len. Die Spen­den­über­ga­be fand letz­te Woche in der KUFA statt. Micha­el Hemm, Lei­ter der OBA, dank­te den Betei­lig­ten und den Spen­dern für die Tablets und ist sich sicher, dass die Gerä­te gera­de auch nach Coro­na noch viel in Ver­wen­dung sein wer­den. „Die ein­fa­che Bedie­nung mit Apps, Touch­screen und gro­ßem Bild­schirm ist ein­fach ide­al, um Men­schen mit Lern­schwie­rig­kei­ten die digi­ta­le Welt näher zu brin­gen und ihnen neue Hand­lungs­fel­der zu eröff­nen.“ Die Idee zu die­ser Akti­on hat­te Wolf­gang Ram­ming, Inha­ber des Insti­tu­tes argus – das Bewer­bungs- und Per­so­nal­ver­mitt­lungs­in­sti­tut ohne Leih­ar­beit, aus eige­ner Betrof­fen­heit: Sei­ne 92 Jah­re alte Mut­ter lebt im Wil­helm-Löhe-Heim der Dia­ko­nie und wur­de wäh­rend der Coro­na-Zeit Ur-Oma. „Auf­grund der immer noch wäh­ren­den ein­ge­schränk­ten Besuchs­mög­lich­keit konn­te sie ihren Ur-Enkel jetzt zumin­dest bei Video­te­le­fo­na­ten sehen“, erzähl­te Wolf­gang Ram­ming. Er hof­fe, dass mit der Mög­lich­keit der Bild­te­le­fo­nie außer­dem auch ein Stück weit etwas gegen das Gefühl der Ein­sam­keit bei den Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­nern getan wer­den kön­ne. Zudem die­ne die Spen­den­ak­ti­on auch dazu, die Ein­rich­tun­gen in Sachen Digi­ta­li­sie­rung zu unter­stüt­zen.

Bei der Spen­den­über­ga­be in der KUFA waren auch Robert Bartsch vom För­der­ver­ein gool­kids dabei, Werk­statt­mit­ar­bei­ter Achim Grün­beck und Johan­nes Spies, von Büro Spies, das eins der Tablets gespon­sert hat.