Land­kreis Bam­berg sucht Lese­pa­ten

Lesepate. Foto: Andreas Endermann
Lesepate. Foto: Andreas Endermann

Die Fähig­keit zu lesen und Tex­te ver­ste­hen zu kön­nen ist wich­tig für alle Lebens­be­rei­che. Den­noch tun sich vie­le Kin­der und Jugend­li­che schwer damit oder haben kei­ne Lust dar­auf. Der Land­kreis Bam­berg möch­te des­halb die Lese­för­de­rung ver­stär­ken und sucht dafür Lese­pa­tin­nen und Lese­pa­ten.

Ins­be­son­de­re Mit­tel­schu­len, aber auch Grund­schu­len benö­ti­gen bei der Lese­för­de­rung Unter­stüt­zung, wie Lehr­kräf­te immer wie­der beto­nen. Der Bedarf wird durch Ergeb­nis­se aus Unter­su­chun­gen der Lese­kom­pe­tenz bestä­tigt. Dar­in zeigt sich, dass es auch in unse­rer Regi­on an jeder Schu­le häu­fig einen hohen Anteil an Schü­le­rin­nen und Schü­lern gibt, die höch­stens die Kom­pe­tenz­stu­fe 2 von 5 errei­chen, also allen­falls leich­te Tex­te mit ein­fach her­zu­stel­len­den kau­sa­len Bezie­hun­gen ver­ste­hen kön­nen. An eini­gen Mit­tel­schu­len erreicht kaum jemand ein höhe­res Lese­ni­veau.

Anglie­de­rung an den MEN­TOR-Bun­des­ver­band

Der Land­kreis möch­te des­halb ab dem kom­men­den Schul­jahr die Struk­tu­ren des Lese­för­de­rungs­pro­gramms MEN­TOR nut­zen, das nach dem 1‑zu-1-Prin­zip ver­bind­lich eine Stun­de wöchent­lich über min­de­stens ein Jahr die För­de­rung direkt an Schu­len vor­sieht. Lese­for­scher haben die­sen För­der­an­satz als sehr erfolg­ver­spre­chend erkannt. Er gewähr­lei­stet, dass gezielt auf die Stär­ken und Inter­es­sen der Kin­der und Jugend­li­chen ein­ge­gan­gen wer­den kann. Über die Aner­ken­nung und die Wert­schät­zung sei­ner Fähig­kei­ten wird das Kind an das Lesen her­an­ge­führt. Es ent­wickelt Spaß am Lesen und am Umgang mit Spra­che. Mehr als 12.500 Men­to­rin­nen und Men­to­ren gibt es in Deutsch­land bereits.

Lese­schwa­che Kin­der wer­den dabei von der Lehr­kraft vor­ge­schla­gen. Die För­der­phi­lo­so­phie von MEN­TOR unter­schei­det sich von ande­ren Lese­för­de­rungs­in­itia­ti­ven: Neben der 1‑zu-1-Betreu­ung, die eine ver­trau­ens­vol­le Bezie­hung und Bil­dung durch Bin­dung ermög­licht, wird der Men­tor durch sein per­sön­li­ches Enga­ge­ment zur Bezugs­per­son und zum Vor­bild. So wird das Fun­da­ment für nach­hal­ti­ge Bil­dungs­ef­fek­te gelegt. Es ent­steht eine ent­spann­te Lern­at­mo­sphä­re, geprägt von Lob, Humor und Geduld.

Die Lese­pa­ten erhal­ten eine pro­fes­sio­nel­le Qua­li­fi­zie­rung, um opti­mal auf ihre ver­ant­wor­tungs­vol­le Auf­ga­be vor­be­rei­tet zu wer­den. Über den Aus­tausch unter­ein­an­der, mit dem Ver­ein und dem Bun­des­ver­band kann auf ein brei­tes Netz­werk zurück­ge­grif­fen wer­den.

Pro­mi­nen­te Unter­stüt­zung

Mit dem Bam­ber­ger Schrift­stel­ler Nev­fel Cum­art unter­stützt bereits ein pro­mi­nen­tes Gesicht die Initia­ti­ve. Wer sich vor­stel­len kann, eben­falls als Lese­pa­tin oder Lese­pa­te tätig zu wer­den oder als Mit­glied den loka­len Ver­ein zu unter­stüt­zen, kann sich im Bil­dungs­bü­ro des Land­krei­ses mel­den.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es auch unter www​.bil​dungs​re​gi​on​-bam​berg​.de/​l​e​s​e​f​o​e​r​d​e​r​ung