Bayreuth: Drogenkurier landet in Untersuchungshaft

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bayreuth

BAYREUTH. Drogenfahnder der Bayreuther Kriminalpolizei zogen am Samstag einen 26 Jahre alten Zugreisenden aus dem Verkehr, der rund 200 Gramm Marihuana im Gepäck hatte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erging gegen den Drogenkurier Untersuchungshaftbefehl.

Zur Mittagszeit kontrollierten die Kriminalbeamten den 26-jährigen Mann am Bayreuther Hauptbahnhof, nachdem er mit dem Zug angereist war. Bei der Personenüberprüfung entdeckten die Kriminalpolizisten das Marihuana, das der Reisende dabei hatte und stellten das Rauschgift sicher. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erging am Sonntag gegen den 26-jährigen nigerianischen Staatsangehörigen Untersuchungshaftbefehl, bevor ihn die Beamten in eine Justizvollzugsanstalt einlieferten. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu möglichen Abnehmern und Hintermännern dauern indes an.