Hollfeld: Erneut Geld­au­to­mat im Visier – Zeu­gen gesucht

HOLLFELD, LKR. BAY­REUTH. Erneut hat­ten es Unbe­kann­te auf einen Geld­au­to­mat einer Bank­fi­lia­le abge­se­hen. Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen mach­ten sich die Täter an dem Gerät am Orts­ein­gang zu schaf­fen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und sucht Zeu­gen.

Gegen 8.30 Uhr ging bei der Poli­zei die Mit­tei­lung ein, dass sich die Tür zur Bank­fi­lia­le in der Süd­stra­ße nicht öff­nen ließ und der Vor­raum ver­wü­stet aus­se­hen wür­de. Schnell erhär­te­te sich jedoch der Ver­dacht, dass der Auto­mat gezielt ange­gan­gen wor­den war. Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen der Ermitt­ler, haben die Täter gegen 4 Uhr ver­sucht, den Geld­au­to­ma­ten mit einem Trenn­schlei­fer gewalt­sam zu öff­nen. Durch die Unbe­kann­ten wur­de zwar der Geld­au­to­mat beschä­digt, jedoch konn­ten sie kein Bar­geld erbeu­ten. Im Anschluss flüch­te­ten die Täter uner­kannt und hin­ter­lie­ßen einen Sach­scha­den in Höhe von zir­ka 40.000 Euro.

Zeu­gen, die am frü­hen Sonn­tag­mor­gen, gegen 4 Uhr, ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge in der Süd­stra­ße gese­hen haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921–506‑0 in Ver­bin­dung zu set­zen.