Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 19.06.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Son­nen­se­gel angezündet

BAM­BERG. Zwi­schen Mitt­woch­nach­mit­tag, 16.30 Uhr, und Don­ners­tag­früh, 07.45 Uhr, brann­te ein Unbe­kann­ter mit einer Ziga­ret­te ein Loch in das Son­nen­se­gel über dem Sand­ka­sten eines Kin­der­gar­tens am Baben­ber­ger­ring. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 800 Euro bezif­fert, wes­halb dazu Täter­hin­wei­se unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen genom­men werden.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Auf einem Park­platz vor dem Ober­lan­des­ge­richt in Bam­berg am Wil­helms­platz wur­de zwi­schen Mitt­woch­mit­tag, 12.30 Uhr, und Don­ners­tag, 15.30 Uhr, die Fah­rer­sei­te eines dort gepark­ten wei­ßen VW Toua­reg ange­fah­ren. Obwohl der bis­lang noch unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von etwa 2000 Euro ange­rich­tet hat­te, flüch­te­te die­ser von der Unfallstelle.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Gegen­über einer Piz­ze­ria in der Jäck­stra­ße wur­de zwi­schen dem 09. und 12. Juni die­sen Jah­res ein schwar­zer Opel Astra, der mit vie­len Auf­kle­bern auf­fäl­lig ver­ziert ist, an der Bei­fah­rer­sei­te ange­fah­ren. Hier­bei wur­de Sach­scha­den von etwa 500 Euro ange­rich­tet. Auch hier mach­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher ein­fach aus dem Staub.

Motor­rad­fah­rer hat­te zu viel getrunken

BAM­BERG. Am Don­ners­tag gegen 18.00 Uhr wur­de am Hein­richs­damm ein Motor­rad­fah­rer kon­trol­liert. Hier­bei konn­ten die Poli­zei­be­am­ten Alko­hol­ge­ruch wahr­neh­men. Ein Alko­hol­test bestä­tig­te den Ver­dacht der Beam­ten; der 69-jäh­ri­ge Mann brach­te es auf 0,56 Pro­mil­le, wes­halb das Motor­rad abge­stellt wur­de. Zudem muss der Zwei­rad­fah­rer mit einer Geld­bu­ße, Punk­ten sowie einem Fahr­ver­bot rechnen.

22-Jäh­ri­gen beim Joint-Rau­chen erwischt

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend gegen 19.20 Uhr wur­de am Rhein-Main-Donau-Damm ein 22-jäh­ri­ger Mann kon­trol­liert. Der Mann rauch­te hier­bei einen Joint. Bei der Durch­su­chung kam dann in sei­nem Ruck­sack noch eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na zum Vor­schein. Das Rausch­gift wur­de von der Poli­zei sicher­ge­stellt. Der 22-Jäh­ri­ge muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz verantworten.

16-Jäh­ri­ger hat­te Rausch­gift einstecken

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend gegen 21.45 Uhr fiel am Kuni­gun­den­damm eine 16-jäh­ri­ge Leicht­kraft­rad­fah­re­rin auf, weil sie ent­ge­gen der Ein­bahn­stra­ße fuhr. Wäh­rend der Kon­trol­le rochen die Beam­ten beim Sozi­us Mari­hua­na, wes­halb die­ser durch­sucht wer­den soll­te. Der 16-Jäh­ri­ge flüch­te­te plötz­lich blitz­schnell in Rich­tung Luit­pold­brücke und sprang über ein Gelän­der etwa vier Meter hin­ab zum Ade­naue­ru­fer. Nach weni­gen Minu­ten wur­de der jun­ge Mann am Mari­en­platz wie­der auf­ge­spürt, konn­te aber erneut ent­kom­men. Als der Aus­rei­ßer letzt­end­lich doch von der Poli­zei gestellt wur­de, war der Grund für die Flucht schnell klar: bei ihm konn­te eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt werden.

Ruhe­stö­rung und Alko­hol­kon­sum auf der Unte­ren Brücke

BAM­BERG. Frei­tag­nacht um 01.15 Uhr wur­den der Poli­zei lär­men­de Per­so­nen auf der Unte­ren Brücke gemel­det, obwohl dort erst kur­ze Zeit zuvor Platz­ver­wei­se an zu laut Fei­ern­de aus­ge­spro­chen wur­den. Es wur­den fünf Per­so­nen fest­ge­stellt, die dort auf dem Brücken­ge­län­der ver­weil­ten und Bier tran­ken. Allen Per­so­nen wur­de ein Platz­ver­weis erteilt, wei­ter­hin erhal­ten sie wegen des Alko­hol­kon­sums eine Anzeige.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Damen­fahr­rad beschädigt

HALL­STADT. Den vor­de­ren Rei­fen sowie ein Kabel eines in der Orts­stra­ße „See­bach­mar­ter“ abge­stell­ten schwar­zen Damen­ra­des der Mar­ke Kalk­hoff beschä­dig­ten unbe­kann­te Täter in der Zeit von Diens­tag­nach­mit­tag bis Don­ners­tag­nach­mit­tag. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 100 Euro. Wem sind zur besag­ten Zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Fahr­rad auf­ge­fal­len? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Auf­fahr­un­fall

HALL­STADT. Ver­kehrs­be­dingt brem­ste am Don­ners­tag­abend ein 16-Jäh­ri­ger sein Zwei­rad an einer roten Ampel auf der Staats­stra­ße 2244 ab. Ein nach­fol­gen­der 16-jäh­ri­ger Zwei­rad-Fah­rer erkann­te dies zu spät, fuhr auf den Krad­fah­rer auf und stürz­te. Dabei zog sich der 16-Jäh­ri­ge leich­te Ver­let­zun­gen zu. Am Zwei­rad ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 100 Euro.

Unfall­flucht von Zeu­gin beobachtet

BISCH­BERG. Gegen die hin­te­re rech­te Fahr­zeug­sei­te eines grau­en Pkw VW-Polo stieß ein zunächst unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 300 Euro. Das Fahr­zeug stand am Don­ners­tag, zwi­schen 10 und 10.30 Uhr, auf einem Park­platz in der Haupt­stra­ße. Eine Zeu­gin hat­te den Vor­fall beob­ach­tet und sich das Kenn­zei­chen notiert. Die Land­kreis­po­li­zei hat die Ermitt­lun­gen nach dem ver­ant­wort­li­chen Fahr­zeug­füh­rer aufgenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Die Poli­zei Eber­mann­stadt mel­det Fehlanzeige.