MdL Tim Par­gent: “Digi­ta­li­sie­rung an Schu­len braucht mehr als gute Hard­ware!”

Bay­reu­ther Abge­ord­ne­ter Tim Par­gent infor­miert über Höhe der För­der­mit­tel

In der Coro­na­kri­se zei­gen sich auch die Pro­ble­me der Digi­ta­li­sie­rung an Schu­len wie unter einem Brenn­glas, z.B. vie­ler­orts lang­sa­mes Inter­net oder man­geln­de IT-Aus­stat­tung. Um alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler zukünf­tig auch zuhau­se bes­ser errei­chen und unter­rich­ten zu kön­nen, hat die Bun­des­re­gie­rung des­halb zusätz­lich zum Digi­tal­pakt (Volu­men: 5 Mil­li­ar­den Euro) ein wei­te­res För­der­pro­gramm in Höhe von 500 Mil­lio­nen Euro zur Anschaf­fung digi­ta­ler End­ge­rä­te wie Lap­tops und Tablets auf­ge­legt. Die­se sol­len dann an die Ler­nen­den unbü­ro­kra­tisch ver­lie­hen wer­den.

Tim Par­gent, finanz­po­li­ti­scher Spre­cher der Grü­nen Frak­ti­on im Land­tag, infor­miert jetzt über die Höhe der För­der­mit­tel: Der Frei­staat Bay­ern bekommt ins­ge­samt rund 78 Mil­lio­nen Euro, davon erhält die Stadt Bay­reuth 623.857€, der Land­kreis Bay­reuth 99.933€. Hin­zu kom­men noch Zuwei­sun­gen für die ein­zel­nen Kom­mu­nen, die im Anhang genau auf­ge­schlüs­selt sind. “Die zusätz­li­chen För­der­mit­tel sind ein guter erster Schritt. Damit digi­ta­le Bil­dung dau­er­haft gelingt, brau­chen wir aber noch viel mehr: Der Frei­staat Bay­ern muss jetzt end­lich die Kom­mu­nen bei der System­ad­mi­ni­stra­ti­on unter­stüt­zen, denn mehr Gerä­te heißt natür­lich auch viel mehr Auf­wand bei War­tung und Pfle­ge”, so Par­gent. Die Grü­nen im Land­tag for­dern außer­dem einen Rah­men­lehr­plan für digi­ta­le Bil­dung und eine flä­chen­decken­de Aus- und Fort­bil­dungs­of­fen­si­ve für Lehr­kräf­te und Lehr­amts­stu­die­ren­de.