Streit­berg: Rei­se zurück in die Ver­gan­gen­heit

Der male­ri­sche Ort Streit­berg liegt im Her­zen der Frän­ki­schen Schweiz. Roman­tisch ver­klärt ragen die Burg­rui­nen der Streit­burg und der Nei­deck über den Wie­sen­thal her­aus. Sie sind stum­me Zeit­zeu­gen einer eigent­lich har­ten, unbarm­her­zi­gen Zeit des Mit­tel­al­ters und sahen ihr Ende in den Bau­ern­auf­stän­den im frü­hen 16. Jahr­hun­derts ent­ge­gen.

Im 19. Jahr­hun­dert hat die­ses Natur­idyll Maler und Kup­fer­ste­cher wie Carl Käp­pel, Theo­dor Roth­barth oder auch Lud­wig Rich­ter dazu inspi­riert, die­ses zu ver­ewi­gen. Auch Foto­auf­nah­men, wel­che auch unzäh­li­ge Post­kar­ten zier­ten, die mitt­ler­wei­le auch schon 100 Jah­re alt sind, sind ein Belegt dafür, dass die­ses klei­ne Fleck­chen Erde die Men­schen zu jeder­zeit begei­ster­te.

Auch heu­te noch ist der Ort für Natur­freun­de und Freun­de der Frän­ki­schen Schweiz ein sehr belieb­tes Aus­flugs­ziel. / Text: Mar­tin Pie­ger

Streit­berg mit Hin­ter­grund der Streit­burg nach einer Zeich­nung von Carl Käp­pel 1840

Der Schwar­ze Adler – Der Gast­hof in der Orts­mit­te um 1930

Auf­nah­me vom Orts­kern um 1906

Das damals neu errich­te­te Frei­bad Anfang der 1930er Jah­re (Eröff­nung: 1932) Damals noch ohne amt­li­che Auf­la­gen ein ech­ter Frei­zeit­spaß und der Ken­ner wird auf die­ser Auf­nah­me eini­ge Gege­ben­hei­ten erken­nen die sich nicht ver­än­dert haben.

Eine Auf­nah­me von 1920

Eine Lithur­gra­phisch behan­del­te Post­kar­te aus dem Jahr 1911

Eine Rekon­struk­ti­on der Burg Nei­deck: So (soll/​könnte) die Burg im 16. Jahr­hun­dert aus­ge­se­hen haben.

Die Streit­burg nach einer Zeich­nung von Lud­wig Rich­ter um 1850