Die Feu­er­wehr Eber­mann­stadt erhält aus Bun­des­mit­teln ein neu­es Lösch­grup­pen­fahr­zeug

Erfreut teilt die Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tä­rin Anet­te Kram­me (SPD, Bay­reuth) mit, dass die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr in Eber­mann­stadt ein Lösch­grup­pen­fahr­zeug Kata­stro­phen­schutz (LF-KatS) vom Typ MB Ate­go 1327 AF 4x4 erhal­ten wird.

Der Bund stellt dem Frei­staat Bay­ern ins­ge­samt vier neue Fahr­zeu­ge zur Ver­fü­gung. Das Land Bay­ern ver­teilt die über­las­se­nen Fahr­zeu­ge dann auf die für den Kata­stro­phen­schutz zustän­di­gen Behör­den in eige­ner Zustän­dig­keit. In Ober­fran­ken erhal­ten neben Eber­mann­stadt auch die Feu­er­weh­ren in Hof und Pres­sig neue Fahr­zeu­ge.

Die Lie­fe­rung erfolgt im Zuge der gesetz­li­chen Ver­pflich­tung des Bun­des, den Kata­stro­phen­schutz der Län­der mit Fahr­zeu­gen, Aus­stat­tung und Gerät in den Auf­ga­ben­be­rei­chen Brand­schutz, ABC-Schutz, Sani­täts­we­sen und Betreu­ung zu ergän­zen.

„Mit Blick auf Wald­brän­de und Unwet­ter, die auch bei uns in Ober­fran­ken in den ver­gan­ge­nen Jah­ren zuge­nom­men haben, ist es beson­ders wich­tig, dass wir mit modern­ster Ein­satz­tech­nik aus­ge­stat­tet sind”, erklärt Anet­te Kram­me.