Bay­reu­ther Bür­ger­te­le­fon zu Coro­na wird abge­schal­tet

Der Frei­staat Bay­ern hat den Coro­na-beding­ten Kata­stro­phen­fall auf­ge­ho­ben, bei der Stadt­ver­wal­tung gehen immer weni­ger Anru­fe mit Fra­gen zum Virus ein. Daher stellt das Rat­haus das Ende März ein­ge­rich­te­te Coro­na-Bür­ger­te­le­fon zum Wochen­en­de ein. Die Tele­fon­num­mer 092125 25 25 ist dann ab Mon­tag, 22. Juni, nicht mehr zu errei­chen. Das Bür­ger­te­le­fon war nach Aus­bruch der Coro­na-Pan­de­mie ein­ge­rich­tet wor­den. Es infor­mier­te unter ande­rem über Kon­takt­be­schrän­kun­gen sowie die zeit­wei­se Schlie­ßung von Unter­neh­men, Kin­der­gär­ten und Schu­len. Knapp 1.400 Anru­fe gin­gen auf der Hot­line ein und wur­den bear­bei­tet. Bei allen Fra­gen rund um Coro­na steht wei­ter­hin die Hot­line des Baye­ri­schen Lan­des­am­tes für Gesund­heit und Lebens­mit­tel­si­cher­heit (LGL) unter der Tele­fon­num­mer 0931 / 6808–5101 täg­lich von 8 bis 18 Uhr zur Ver­fü­gung. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es auch unter www​.lgl​.bay​ern​.de.