Bar­ba­ra Bess als Künst­le­rin der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg ausgezeichnet

Barbara Bess. ©  Sebastian Autenrieth

Bar­ba­ra Bess. © Seba­sti­an Autenrieth

Die Jury des Forums Kul­tur der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg hat die Cho­reo­gra­fin Bar­ba­ra Bess zur Künst­le­rin der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg des Monats Juni gewählt. Die Jury des Forums kürt regel­mä­ßig her­aus­ra­gen­de Künst­le­rin­nen und Künst­ler aller Spar­ten, die in der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg leben und wir­ken, und stellt sie der Öffent­lich­keit vor.

Für Bar­ba­ra Bess ist der mensch­li­che Kör­per ein Instru­ment. Eines, das aus ver­schie­de­nen Mate­ri­al­schich­ten besteht, inne­re Struk­tu­ren besitzt, die nach außen in Bewe­gung umge­setzt wer­den kön­nen. Ihre Per­for­mance­pro­jek­te sind Erleb­nis­se für ihre Tän­ze­rIn­nen und ihr Publi­kum glei­cher­ma­ßen, schafft sie doch Atmo­sphä­ren, in denen es kaum eine Tren­nung zwi­schen Büh­ne und Zuschau­er­raum gibt.

Nach dem Tanz- und Cho­reo­gra­fie­stu­di­um an der Salz­burg Expe­ri­men­tal Aca­de­my of Dance und am Hoch­schul­über­grei­fen­des Zen­trum Tanz Ber­lin kam die gebür­ti­ge Frän­kin 2010 wie­der in ihre Hei­mat zurück und hat die Metro­pol­re­gi­on mit ihrer künst­le­ri­schen Hand­schrift geprägt.

Ob es die Reno­vie­rung einer Dorf­scheu­ne im Frän­ki­schen ist, deren Arbeits­pro­zess sie auf die Büh­ne stellt, oder die Erfor­schung von Bewe­gung und Klang am Pap­pel­steig in den Peg­nitzau­en. Mit ihren Arbei­ten bewegt sie sich an der Schnitt­stel­le zwi­schen länd­li­chem und urba­nem Raum. Struk­tu­ren wie Licht, Klang, Archi­tek­tur, Gerü­che nimmt sie kon­se­quent in ihre Arbei­ten auf, ver­webt sie inein­an­der und schafft atmo­sphä­risch stark auf­ge­la­de­ne Gesamt­kunst­wer­ke. Dafür erhielt sie 2017 den IHK-Kul­tur­preis und 2018 die Impuls­för­de­rung der Stadt Nürnberg.

Seit 2012 lebt sie in der Alten Schu­le in Kirchfem­bach und bie­tet dort wöchent­lich Kur­se für Hata Yoga sowie Work­shops für Tanz- und Bewe­gungs­for­schung für Erwach­se­ne und Kin­der an. Ihr Wunsch ist es, einen Ort zu schaf­fen, an dem Ler­nen durch Bewe­gung in Gemein­schaft und ein indi­vi­du­el­ler Zugang zum eige­nen Kör­per, im Vor­der­grund stehen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.bar​ba​ra​-bess​.com

Alle bis­her aus­ge­zeich­ne­ten Künst­le­rin­nen und Künst­ler der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg sind zu fin­den unter www​.metro​pol​re​gi​on​nu​ern​berg​.de/​k​u​e​n​s​t​l​e​r​i​n​n​e​n​-​d​e​r​-​m​e​t​r​o​p​o​l​r​e​g​i​o​n​-​n​u​e​r​n​b​erg