Bam­berg: Bas­KID­hall und Kin­der­gar­ten St. Gise­la erhal­ten Deut­schen Kita-Preis 2020

Bunte Kita-Preis-Fähnchen in St. Gisela verbreiten gute Laune. © iSo
Bunte Kita-Preis-Fähnchen in St. Gisela verbreiten gute Laune. © iSo

Bünd­nis „Aus der Gereuth für die Gereuth“ freut sich rie­sig

Den ersten Preis zu bekommen, ist toll: Die Kinder aus St. Gisela jubeln. © iSo

Den ersten Preis zu bekom­men, ist toll: Die Kin­der aus St. Gise­la jubeln. © iSo

Das Urteil der Jury des Bun­des­fa­mi­li­en­mi­ni­ste­ri­ums und der Deut­sche Kin­der-und Jugend­stif­tung ist am Diens­tag, 16. Juni, am spä­ten Nach­mit­tag gefal­len: Das Bünd­nis „Aus der Gereuth für die Gereuth“ erhält den ersten Preis in der Kate­go­rie „Loka­les Bünd­nis für frü­he Bil­dung des Jah­res“. Mit der Ver­lei­hung des Deut­schen Kita-Preis sind 25.000 Euro Preis­geld ver­bun­den.

Die Initia­ti­ve „Aus der Gereuth für die Gereuth“ ist eine Stadt­teil-Koope­ra­ti­on der unter der Lei­tung von iSo – Inno­va­ti­ve Sozi­al­ar­beit – ste­hen­den Bas­KID­hall und dem Kin­der­gar­ten St. Gise­la. Bei­de Insti­tu­tio­nen freu­en sich rie­sig, dass sie gewon­nen haben. „Allein die Nomi­nie­rung war schon Aus­zeich­nung genug, denn wir sind bereits in der Vor­run­de aus über 1.500 Bewer­bun­gen aus­ge­wählt wor­den“, sagt Jan­na Wolf, Stadt­teil­ma­na­ge­rin bei iSo. Sie fügt hin­zu: „Die­se Ehrung ist eine Wür­di­gung für den gesam­ten Stadt­teil Gereuth. Inso­fern wer­den wir das Preis­geld auch für Aktio­nen, an denen sich die hier leben­den klei­nen und gro­ßen Men­schen betei­li­gen, ver­wen­den.“

Gestern saßen sie und ihre Koope­ra­ti­ons­part­ne­rin Nad­ja Hein­buch, Ein­rich­tungs­lei­te­rin des Kin­der­gar­tens St. Gise­la, mit dem gesam­ten Bas­KID­hall-Team vor einer Groß­lein­wand und ver­folg­ten die Anspra­che der Bun­des­fa­mi­li­en­mi­ni­ste­rin Dr. Fran­zis­ka Gif­fey und der Schirm­her­rin der Deut­schen Kin­der- und Jugend­stif­tung Elke Büden­ben­der fie­ber­haft. Als schließ­lich in der Kate­go­rie „Loka­les Bünd­nis für frü­he Bil­dung des Jah­res“ die Wor­te Bam­berg und Gereuth fie­len, war bei den fünf Zuschaue­rin­nen und Zuschau­ern kein Hal­ten mehr. „Wer hät­te das gedacht? Wir haben gewon­nen!“, staunt Nad­ja Hein­buch lan­ge Zeit noch fas­sungs­los.

Mit­re­den, mit­be­stim­men und mit­wir­ken

Die Phi­lo­so­phie, die hin­ter Jan­na Wolfs und Nad­ja Hein­buchs Initia­ti­ve steht, die Men­schen in der Gereuth zusam­men­zu­brin­gen und dabei die jüng­sten Ein­woh­ner zu för­dern, hat sich aus­ge­zahlt. „Dass wir Preis­trä­ger gewor­den sind, bestärkt uns dar­in, dass wir den rich­ti­gen Weg ein­ge­schla­gen haben“, kom­men­tiert Jan­na Wolf die Ehrung. Beson­ders über­zeugt hat die Jury des Deut­schen Kita-Prei­ses der Hand­lungs­an­satz der Par­ti­zi­pa­ti­on im Stadt­teil Gereuth. Kin­der dür­fen mit­re­den, mit­be­stim­men und ganz kon­kret mit­wir­ken. Ziel dabei ist es, Kin­der und Erwach­se­ne zu moti­vie­ren, sich für ihren Stadt­teil ein­zu­set­zen. Die inten­si­ve Unter­stüt­zung und indi­vi­du­el­le För­de­rung der Kin­der, die durch alle im Stadt­teil leben­den Men­schen erfolgt, ist der Kern­ge­dan­ke des Bünd­nis­ses. Sei es beim Kin­der­tur­nen, beim Koch­work­shop für Kin­der und Eltern oder bei der Faschings­fei­er – über­all agiert ein Netz­werk aus Eltern, Anwoh­nern, Nach­barn und Ehren­amt­li­chen aus dem Stadt­teil.

„Dass es jetzt sogar der erste Preis wur­de, ist umso schö­ner“

Auch Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke ist beein­druckt: „Ich gra­tu­lie­re ganz herz­lich zu die­sem Rie­sen-Erfolg. Allei­ne zu den bun­des­weit zehn Fina­li­sten beim Deut­schen Kita-Preis zu zäh­len, war eine wun­der­ba­re Wert­schät­zung für das groß­ar­ti­ge Kon­zept. Dass es jetzt sogar der erste Preis wur­de, ist umso schö­ner.“ Seit Anfang des Jah­res stan­den zehn Kitas und zehn Initia­ti­ven aus ganz Deutsch­land im Fina­le des Deut­schen Kita-Prei­ses. Sie wur­den aus über 1.500 Bewer­bun­gen aus­ge­wählt und muss­ten die­ses Jahr wegen der Coro­na-Pan­de­mie etwas län­ger auf die Ver­lei­hung, die über einen Live­stream erfolg­te, war­ten. Nach­dem nun die Preis­trä­ger fest­ste­hen, lädt die Bun­des­fa­mi­li­en­mi­ni­ste­rin alle Geehr­ten am 1. Okto­ber in ihr Mini­ste­ri­um nach Ber­lin ein, wo sie ihre Tro­phä­en per­sön­lich erhal­ten wer­den.

Infos:

„Aus der Gereuth für die Gereuth“

Im Süden Bam­bergs liegt der Stadt­teil Gereuth. Seit 2017 ist hier ein Zusam­men­schluss aus zivil­ge­sell­schaft­li­chen Grup­pen, Bera­tungs­in­sti­tu­tio­nen, der katho­li­schen Kita, der Grund­schu­le sowie Ein­rich­tun­gen der Jugend­hil­fe aktiv. „Aus der Gereuth für die Gereuth“ – der Name ist Pro­gramm: Denn das Bünd­nis ani­miert die Anwoh­ner sich für den eige­nen Stadt­teil ein­zu­set­zen. Es sam­melt die Ideen der Bevöl­ke­rung und setzt sie gemein­sam mit ihr um. So ent­stan­den unter ande­rem Stadt­teil-und Som­mer­fe­ste, auf denen sich die Anwoh­ner ken­nen­ler­nen konn­ten. Vor allem die Kin­der erle­ben, dass ihre Mei­nung zählt. Durch Gesprä­che, Befra­gun­gen und Kin­der­kon­fe­ren­zen kön­nen sie ihre The­men ein­brin­gen. So ent­stand unter ande­rem die Idee eines Kin­der­tur­nens oder eines Eltern-Kind-Koch­work­shops. Die mei­sten Ver­an­stal­tun­gen sind kosten­los und wirk­lich jede und jeder ist will­kom­men.

Über den Deut­schen Kita-Preis

Der Deut­sche Kita-Preis ist eine gemein­sa­me Initia­ti­ve des Bun­des­mi­ni­ste­ri­ums für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend und der Deut­schen Kin­der- und Jugend­stif­tung in Part­ner­schaft mit der Heinz und Hei­de Dürr Stif­tung, der Gise­la-Sdor­ra-Stif­tung, der Karg-Stif­tung, dem Eltern-Maga­zin und dem Didac­ta-Ver­band. Die Aus­zeich­nung setzt Impul­se für Qua­li­tät in der früh­kind­li­chen Bil­dung und wür­digt das Enga­ge­ment der Men­schen, die tag­täg­lich in Kitas zei­gen, wie gute Qua­li­tät vor Ort gelingt.

Alle Infor­ma­tio­nen zum Deut­schen Kita-Preis unter www​.deut​scher​-kita​-preis​.de