THW und Feu­er­wehr Erlan­gen: 56 Schu­len mit Des­in­fek­ti­ons­mit­tel ver­sorgt

Das THW Erlan­gen und die Feu­er­wehr Erlan­gen waren heu­te erneut unter­wegs. Dies­mal wie­der im Rah­men der Pan­de­mie.

Gestern Unwet­ter heu­te Pan­de­mie! Da war doch was! Oder!? Für vie­le fühlt sich die Pan­de­mie mitt­ler­wei­le nicht mehr wie eine an. Die Ein­schrän­kun­gen für die Bevöl­ke­rung und damit das Kri­sen­emp­fin­den wer­den weni­ger. Die Zahn­rä­der im Hin­ter­grund dre­hen sich aber wei­ter. Gestern stan­den Feu­er­wehr Erlan­gen und THW Erlan­gen Sei­te an Sei­te um viel Flüs­si­ges aus Gebäu­den und Kel­lern zu brin­gen. Heu­te gings auch wie­der um viel Flüs­sig­keit aber ande­re. Meh­re­re Tau­send Liter Des­in­fek­ti­ons­mit­tel wur­den an die ins­ge­samt 56 Erlan­ger Schu­len ver­teilt. Mit dem Ver­tei­len allein ist es aber nicht getan, denn das vom Frei­staat Bay­ern zur Ver­fü­gung gestell­te Des­in­fek­ti­ons­mit­tel, muss­te aus dem Zen­tral­la­ger geholt, kom­mis­sio­niert, eti­ket­tiert, wie­der ver­la­den und schließ­lich an die Schu­len aus­ge­lie­fert wer­den. Damit das Gan­ze in einer halb­wegs ver­nünf­ti­gen Zeit gesche­hen konn­te wur­de mit drei Teams der Feu­er­wehr und zwei Teams des THW ins­ge­samt fünf Tou­ren aus­ge­lie­fert. Die Befürch­tung das wir das nicht schaf­fen kön­nen, droh­te fast wahr zu wer­den, da ein Fahr­zeug der Feu­er­wehr zu einem wei­te­ren Was­ser­scha­den geru­fen wur­de. Nach einer kur­zen Abspra­che über­nahm den Ein­satz ein zusätz­li­ches Fahr­zeug des THW weil´s Wurst ist, ob das Auto blau oder rot ist. So konn­te das bereits bela­de­ne Fahr­zeug die Aus­lie­fer­fahrt fort­set­zen und der ange­streb­te Zeit­plan wur­de ein­ge­hal­ten.

Text und Bil­der: THW Erlan­gen / Ste­fan Wag­ner