THW Erlan­gen infor­miert: Unwet­ter über Erlan­gen – 200 Ein­satz­stel­len im Stadt­ge­biet

Am Sonn­tag­mor­gen hat es Erlan­gen voll erwischt. Gegen 07:00 Uhr zog ein Unwet­ter über die Stadt und sorg­te so für Voll­be­schäf­ti­gung bei den Ein­satz­kräf­ten. Ins­ge­samt wur­den durch die Ein­satz­kräf­te der Feu­er­weh­ren aus dem Stadt­ge­biet Erlan­gen bis 18:30 Uhr 200 Ein­satz­stel­len abge­ar­bei­tet. Davon ent­fie­len 11 auf das THW Erlan­gen. Ein­satz­schwer­punkt waren die Was­ser­schä­den, die das kur­ze Regen­in­ter­mez­zo hin­ter­ließ. In der beson­ders betrof­fe­nen Innen­stadt muss­ten durch die Kräf­te des THW-Erlan­gen 3 Tief­ga­ra­gen und meh­re­re Kel­ler leer­ge­pumpt wer­den. Wäh­rend sich die Fach­grup­pen Was­ser­scha­den Pum­pen (W/P) und die Fach­grup­pe Elek­tro­ver­sor­gung pri­mär um die grö­ße­ren Objek­te küm­mer­ten, wur­den mit GKW (Gerä­te­kraft­wa­gen) und MZKW (Mehr­zweck­kraft­wa­gen) die klei­ne­ren Ein­satz­stel­len abge­ar­bei­tet. In der Hof­mann­stra­ße erwisch­te es gleich zwei Tief­ga­ra­gen. Der Fach­be­ra­ter fuhr zudem meh­re­re Erkun­dungs­ein­sät­ze, um die zur Ver­fü­gung ste­hen­den Ein­satz­mit­tel mög­lichst effi­zi­ent ein­set­zen zu kön­nen. Um 19:30 Uhr war die Ein­satz­be­reit­schaft wie­der­her­ge­stellt. Text und Bil­der: THW Erlan­gen