THW Forch­heim rückt nach Neun­kir­chen am Brand aus wegen “Öl auf Gewäs­ser”

THW Forch­heim im Ein­satz / Foto: THW Forch­heim

Zu einem Ein­satz mit dem Stich­wort “Öl auf Gewäs­ser” wur­den die THW-Ver­bin­dungs­per­so­nen aus Forch­heim und Kir­cheh­ren­bach am 14. Juni 2020 gegen 9.00 Uhr nach Neun­kir­chen am Brand alar­miert.

Vor Ort war der Brand­bach mit gro­ßen Ölschlie­ren über­zo­gen, in der Ort­schaft selbst roch es nach Öl. Nach Abspra­che mit der ört­li­chen Ein­satz­lei­tung, den anwe­sen­den Weh­ren und den Ver­bin­dungs­per­so­nen des Nach­bar­orts­ver­ban­des wur­den gegen 10.00 Uhr die Helfer*innen der Fach­grup­pe Was­ser­ge­fah­ren hin­zu­ge­ru­fen. Die ins­ge­samt 13 Ein­satz­kräf­te küm­mer­ten sich mit Ölschlän­geln und Ölbin­de­wür­feln auf einer Strecke von ca. einem Kilo­me­ter dar­um, das Aus­brei­ten zu ver­hin­dern und den Schad­stoff zu bin­den. Über die gesam­te Län­ge wur­den ins­ge­samt zwei Sper­ren ein­ge­zo­gen. Der Ver­ur­sa­cher ist aller Wahr­schein­lich­keit nach bekannt.

Gegen 13.00 Uhr konn­ten die THWler in die Unter­kunft zurück­keh­ren und die Ein­satz­be­reit­schaft wie­der her­stel­len.