Sand­säcke aus Kir­cheh­ren­bach gegen die Was­ser­mas­sen im Landkreis

Bil­der: Jen­ni­fer Löhr

Bil­der: Jen­ni­fer Löhr

Das Gewit­ter im Land­kreis rief auch die Hel­fer des THW Kir­cheh­ren­bach in die Unter­kunft. Die Was­ser­mas­sen, die durch den Regen am Sonn­tag, auf­tra­ten sorg­ten auch im Tru­bach­tal für voll­ge­lau­fe­ne Häu­ser und Scheu­nen. So rück­ten die Kir­cheh­ren­ba­cher Hel­fer mit vier Git­ter­box­pa­let­ten mit über 300 gefüll­ten Sand­säcken aus um in Ober­zauns­bach und Schwein­thal den alar­mier­ten Feu­er­weh­ren aus Egloff­stein, Hund­s­haup­ten, Schwein­thal und Zauns­bach im Kampf gegen die Flu­ten zu helfen.

Da zwi­schen­zeit­lich zu befürch­ten war, dass auch Pump­ar­bei­ten anste­hen wür­den, wur­den wei­te­re blaue THW-Fahr­zeu­ge mit Pum­pen start­be­reit gemacht. Zu einem wei­te­ren Ein­satz kam es dann nicht, da mit dem abklin­gen­den Regen auch das Was­ser auf den Fel­dern und in den Stra­ßen zurück­ging und somit kei­ne wei­te­re Gefahr von über­flu­te­ten Häu­sern bestand.

So konn­ten die THW Hel­fer in Kir­cheh­ren­bach am frü­hen Abend zurück in den Orts­ver­band keh­ren und den Ein­satz beenden.

TEXT: Karo­li­ne Köt­ter BIL­DER: Jen­ni­fer Löhr