Erlan­gen: Rat­haus bleibt am Mon­tag wegen Was­ser­scha­den geschlos­sen

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

Das Erlan­ger Rat­haus bleibt am Mon­tag, 15. Juni, für den Publi­kums­ver­kehr geschlos­sen. Wäh­rend eines Gewit­ter­re­gens am Sonn­tag­mor­gen ist es in den Kel­ler­räu­men und im Erd­ge­schoss zu einem mas­si­ven Was­ser­ein­bruch gekom­men. Betrof­fen sind von den Schä­den neben den Schal­ter­be­rei­chen im Erd­ge­schoss auch Auf­zü­ge, Elek­trik und Sicher­heits­an­la­gen (Feu­er­schutz). Wegen der not­wen­di­gen Rei­ni­gungs­ar­bei­ten und aus Sicher­heits­grün­den kann das Ver­wal­tungs­ge­bäu­de vor­erst nicht geöff­net wer­den. Da die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter das Haus eben­falls nicht betre­ten sol­len, kön­nen Anlie­gen auch tele­fo­nisch nicht bear­bei­tet wer­den. Die Stadt bedau­ert die ent­ste­hen­den Unan­nehm­lich­kei­ten und bit­tet die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger um Ver­ständ­nis.