Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 13.06.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 13.06.2020

Bam­berg. Eine Frau hat­te am Frei­tag­mor­gen gegen 08.30 Uhr ihr Fahr­rad am Trep­pen­auf­gang des Bow­ling­cen­ters an der Brei­ten­au ver­sperrt abge­stellt. Als sie ca. eine Stun­de spä­ter zu ihrem E‑Bike zurück­kommt, stellt sie das Feh­len ihres Sat­tels samt Sat­tel­rohr fest. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird mit 120 Euro bezif­fert. Zeu­gen­mel­dun­gen hin­sicht­lich des Dieb­stahls wer­den bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 ent­ge­gen­ge­nom­men

Bam­berg. Am Frei­tag­nach­mit­tag befuhr ein 67-jäh­ri­ger Auto­fah­rer die Cla­vi­us­stra­ße in Rich­tung Hein­richs­damm und über­sah an dor­ti­ger Kreu­zung eine von rechts kom­men­de vor­fahrts­be­rech­tig­te 21-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin. Die­se ver­such­te noch aus­zu­wei­chen, konn­te jedoch einen Zusam­men­stoß nicht mehr ver­hin­dern. Die Frau wur­de mit leich­ten Ver­let­zun­gen zur Behand­lung ins Kli­ni­kum Bam­berg ver­bracht.

Bam­berg. In der Schlüs­sel­stra­ße wur­de am Frei­tag zwi­schen 13.00 und 16.00 Uhr ein gepark­ter wei­ßer Mer­ce­des Kom­bi von einem unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer an der lin­ken Fahr­zeug­front beschä­digt und ein Sach­scha­den von etwa 2000 Euro ver­ur­sacht. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 zu mel­den.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 13.06.2020

Alten­dorf. Ein unbe­kann­ter Täter brach in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag über ein Fen­ster in eine unbe­wohn­te Dop­pel­haus­hälf­te am Egloff­stei­ner Ring ein. Hier­bei rich­te­te der Unbe­kann­te einen Scha­den in Höhe von ca. 200,- Euro an. Der Täter ent­wen­de­te anschei­nend nur Mode­schmuck von gerin­gem Wert. Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht?

Hallstadt/​Breitengüßbach. Im Lau­fe des Frei­tags ereig­ne­ten sich im Land­kreis zwei Ver­kehrs­un­fäl­le mit zwei ver­letz­ten Per­so­nen. Am Nach­mit­tag fuhr in Hall­stadt im Kreis­ver­kehr der Emil-Kem­mer-Stra­ße ein 66-jäh­ri­ger Jaguar­fah­rer zwei­mal hef­tig auf den Opel einer 29 Jäh­ri­gen auf, weil er das Gas- und Brems­pe­dal ver­wech­sel­te. Die Frau wur­de hier­durch leicht ver­letzt. Eben­so leich­te Ver­let­zun­gen erlitt ein 37-jäh­ri­ger Rad­fah­rer, der um Mit­ter­nacht in Brei­ten­güß­bach auf dem Rad­weg im Indu­strie­ring einen Stein tou­chier­te und anschlie­ßend auf die Fahr­bahn stürz­te.

Lit­zen­dorf. Drei jun­ge Frau­en waren am Don­ners­tag gegen 18.00 Uhr auf dem Fuß­weg zwi­schen der Kuni­gun­den­ruh und Bam­berg-Ost unter­wegs. Im Bereich der zwei Auto­bahn­un­ter­füh­run­gen trat ihnen plötz­lich ein Exhi­bi­tio­nist gegen­über. Der Täter war ca. 30 Jah­re alt, ca. 180cm groß, hat­te west­eu­ro­päi­sches Aus­se­hen, dun­kel­blon­de Haa­re und eine schlan­ke Figur. Er trug ein grau-blau­es T‑Shirt und eine blaue Jeans. Nach der Tat flüch­te­te er in unbe­kann­te Rich­tung. Wer kann Hin­wei­se auf den Täter geben?

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 13.06.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 13.06.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 13.06.2020

FORCH­HEIM. Ein 40jähriger Rad­fah­rer stürz­te am Frei­tag­abend beim Abbie­gen von der May­er-Fran­ken-Stra­ße in die Zie­ge­lei­stra­ße. Hier­bei zog er sich Prel­lun­gen und eine Kopf­platz­wun­de zu. Der ver­mut­li­che Grund des Stur­zes war für die Poli­zei vor Ort schnell ermit­telt. Der Fah­rer war mit knapp über einem Pro­mil­le stark alko­ho­li­siert. Daher wur­de ein Ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ein­ge­lei­tet und eine Blut­pro­be ent­nom­men.

EGGOLS­HEIM. Zu leich­ten Ver­let­zun­gen eines Motor­rad­fah­rers kam es am Frei­tag gegen Mit­tag. Bei der Ein­mün­dung zur St2260 woll­te ein 50-jäh­ri­ger Kraft­rad­fah­rer ein­bie­gen, hier­bei über­sah er jedoch sei­nen Vor­der­mann, sodass die Motor­rä­der zusam­men stie­ßen und der 58-jäh­ri­ge auf der vor­de­ren Maschi­ne umfiel. Er ver­let­ze sich leicht am Schien­bein.

FORCH­HEIM. Eine feucht­fröh­li­che Par­ty von etwa 30 Jugend­li­chen am Grill­platz auf der Sport-Insel wur­de der Poli­zei am Frei­tag gegen 21 Uhr mit­ge­teilt. Als die Fei­er durch die Beam­ten auf­ge­löst wur­de, kam es zu Aus­schrei­tung, sodass ins­ge­samt drei stark alko­ho­li­sier­te und aggres­si­ve Per­so­nen in Poli­zei­ge­wahr­sam genom­men wer­den muss­ten. Unter ande­rem wur­den Anzei­gen wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung, Wider­stand gegen Poli­zei­be­am­te, Belei­di­gung und Ver­stö­ßen gegen die Infek­ti­ons­schutz­ver­ord­nung auf­ge­nom­men.

HEROLDS­BACH. Ein Umwelt­sün­der hin­ter­ließ am sog. „Renn­weg” in der Nähe von Oes­dorf etwa 100 Müll­säcke mit Gar­ten­ab­fäl­len. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen einer Ord­nungs­wid­rig­keit nach dem Kreis­lauf­wirt­schafts­ge­setz auf­ge­nom­men. Die Säcke wur­den durch den Bau­hof ord­nungs­ge­mäß ent­sorgt. Mög­li­che Zeu­gen der Tat wer­den gebe­ten sich unter 09191/7090–0 zu mel­den.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 13.06.2020

Hilt­polt­stein. Am Frei­tag­nach­mit­tag woll­te ein 18-Jäh­ri­ger mit sei­nem Motor­rad auf der Bun­des­stra­ße 2 zwi­schen Almos und Hilt­polt­stein einen Sat­tel­zug über­ho­len. Dabei über­sah er einen ent­ge­gen­kom­men­den Pkw samt Anhän­ger. Trotz eines Aus­weich­ma­nö­vers des Pkw-Fah­rers tou­chier­ten sich die bei­den Fahr­zeu­ge. Der jun­ge Motor­rad­fah­rer stürz­te dar­auf­hin und kam auf der Fahr­bahn zum Lie­gen. Um die­sen nicht zu über­fah­ren, muss­te eine nach­fol­gen­de Pkw-Fah­re­rin eben­falls in den angren­zen­den Sei­ten­gra­ben aus­wei­chen. Der Krad­fah­rer wur­de mit schwe­ren Ver­let­zun­gen mit dem Hub­schrau­ber in ein nahe­ge­le­ge­nes Kran­ken­haus ver­bracht. Die ande­ren Fahr­zeug­füh­rer blie­ben unver­letzt. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 15000,- Euro. Die Bun­des­stra­ße war wäh­rend der Unfall­auf­nah­me war für zwei Stun­den kom­plett gesperrt.

Egloff­stein. Beim Aus­fah­ren aus ihrem Grund­stück über­sah am Frei­tag­vor­mit­tag eine 44-Jäh­ri­ge einen auf der Staatstra­ße in Rich­tung Eber­mann­stadt fah­ren­den 37-Jäh­ri­gen Krad­fah­rer. Nach der Kol­li­si­on stürz­te die­ser mit sei­ner Suzu­ki in den angren­zen­den Stra­ßen­gra­ben. Der Biker wur­de mit mit­tel­schwe­ren Ver­let­zun­gen in die Chir­ur­gie nach Erlan­gen ver­bracht. Die Autor­fah­re­rin blieb unver­letzt. Bei­de Fahr­zeu­ge waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den.

Leutenbach/​OT Mit­te­l­eh­ren­bach. Im süd­west­li­chen Bereich von Mit­te­l­eh­ren­bach wur­den im Zeit­raum von Diens­tag bis Don­ners­tag­abend zwei Jagd­kan­zeln mut­wil­lig beschä­digt, indem Stütz­pfo­sten der Dächer abge­sägt wur­den. Es ent­stand ein Scha­den von ca. 400,- Euro. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0

Eber­mann­stadt. Im Rah­men von Motor­rad­kon­trol­len im Bereich der Burg Feu­er­stein wur­den zwei Krad­fah­rer bean­stan­det, wel­chen die Wei­ter­fahrt anschlie­ßend unter­sagt wur­de. Ein 41-Jäh­ri­ger KTM-Fah­rer hat­te auf sei­nem Hin­ter­rei­fen fast kein Pro­fil mehr und ein 25-Jäh­ri­ger führ­te tech­ni­sche Ver­än­de­run­gen an sei­ner Suzu­ki durch, wodurch sei­ne Betriebs­er­laub­nis erlo­schen ist. Bei­de erwar­tet nun ein Buß­geld­ver­fah­ren.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach vom 13.06.2020

Kulm­bach. Einen betrun­ke­nen Kraft­fahr­zeug­fah­rer haben Beam­te der PI Kulm­bach am Frei­tag­abend aus dem Ver­kehr gezo­gen. Die Poli­zei­strei­fe hat­te gegen 19:25 Uhr, im Stadt­ge­biet Kulm­bach einen Kraft­fahr­zeug­füh­rer ange­hal­ten. Bei des­sen Über­prü­fung kam den Beam­ten bereits Alko­hol­ge­ruch ent­ge­gen. Ein hier­auf durch­ge­führ­ter, gerichts­ver­wert­ba­rer Alcotest ergab beim Kon­trol­lier­ten einen Wert von 0,54 Pro­mil­le. Dem Alko­hol­sün­der wur­de dar­auf­hin die Wei­ter­fahrt unter­sagt, die Fahr­zeug­schlüs­sel wur­den an sei­ne Ehe­frau über­ge­ben und er darf sich nun auf ein Monat Fahr­ver­bot mit ein­her­ge­hen­den Buß­geld in Höhe von 500,- freu­en.

Kulm­bach. Im Zeit­raum vom Sonn­tag 12:00 Uhr bis Mon­tag 08:00 Uhr war erneut ein „Schmier­fink” im Bereich des Bahn­hofs in Kulm­bach unter­wegs. Der unbe­kann­te Täter beschmier­te die Flie­ßen in der Her­ren­toi­let­te des Bahn­hofs mit­tels eines schwar­zen Edding. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die PI Kulm­bach unter der Ruf­num­mer 09221–6090.