Land­kreis Bay­reuth: Brand in Einfamilienwohnhaus

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

HAAG, LKR. BAY­REUTH. Geschätz­te 100.000 Euro Sach­scha­den und ein Leicht­ver­letz­ter ist die Bilanz eines Wohn­haus­bran­des am Frei­tag­abend im Orts­teil Untern­schreez. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che aufgenommen.

Kurz nach 18.15 Uhr bemerk­te ein Zeu­ge Rauch aus dem Anwe­sen in der Stra­ße „Schelm­gra­ben” und ver­stän­dig­te den Eigen­tü­mer. Anwoh­ner wähl­ten zudem den Not­ruf. Rasch kamen Ein­satz­kräf­te von Feu­er­wehr, Ret­tungs­dienst und Poli­zei vor Ort. Die Feu­er­wehr konn­te die Flam­men im Erd­ge­schoß rasch löschen. Der Haus­be­sit­zer hat­te sich zuvor bei eige­nen Lösch­ver­su­chen eine leich­te Rauch­gas­ver­gif­tung zuge­zo­gen. Beam­te des Kri­mi­nal­dau­er­dien­stes über­nah­men vor Ort die Ermitt­lun­gen zur der­zeit noch unkla­ren Ursa­che des Brandes.