Bay­reuth: Tim und Nico wei­ter im Tri­kot der Tigers

Tim und Nico auch wei­ter­hin im Tri­kot der Tigers / Foto: Privat

Nach einem ersten Jahr im Senio­ren­be­reich, in wel­chem Tim Zim­mer­mann bei 23 DEL2-Par­tien dabei war und zusätz­lich als För­der­li­zenz-Akteur 21 Mal in der Ober­li­ga für Selb auf­ge­lau­fen war –wo ihm stets eine anspre­chen­de Lei­stung atte­stiert wor­den ist und erdie­se mit vier Tref­fern und zwei wei­tern Vor­la­gen zu Tor­er­fol­gen unter­mau­er­te –läuft der jun­ge, inzwi­schen 20-jäh­ri­ge Stür­mer für zwei wei­te­re Spiel­zei­ten für sei­nen Hei­mat­ver­ein auf. Hier­bei erhält das Bay­reu­ther Eigen­ge­wächs einen der für die Sai­son 20/21 zwei, zwi­schen Liga­ge­sell­schaft und Clubs, ver­ein­bar­ten För­der­ver­trä­ge. Dass es für Tim ein­mal aufs Eis gehen wür­de, war fast eine logi­sche Kon­se­quenz bei der eis­hockey­be­gei­ster­ten Fami­lie. Vater Hol­ger war selbst aktiv und gibt seit mehr als einem Jahr­zehnt sein Wis­sen als Coach an der Ban­de den Nach­wuchs wei­ter. Paten­on­kel Micha­el Meix­ner ist für jeden Bay­reu­ther Eis­hockey­fan eben­falls ein Begriff und so kam neben Tim auch sein um zwei Jah­re jün­ge­rer Bru­der Nico zu schnell­sten Mann­schafts­sport­art der Welt. Und auch Nico, der im Novem­ber letz­ten Jah­res aus Regens­burg zurück nach Bay­reuth gekom­men war –hier auch für das DEL2-Team lizen­ziert wor­den war –wird sich für die kom­men­de Spiel­zeit an die Tigers bin­den. Zusätz­lich wird der jun­ge Tor­ste­her auch­die Mög­lich­keit erhal­ten für den EHC Bay­reuth aufs Eis zu gehen und somit die benö­tig­te Spiel­pra­xis zu sam­meln. Bei­de Brü­der began­nen im Bay­reu­ther Tiger­kä­fig mit dem Kufen­sport und fan­den sofort Gefal­len dar­an. Tim wech­sel­te zur Sai­son 2014/15 nach Ingol­stadt um in der Schü­ler­bun­des­li­ga und spä­ter im DNL-Team der Ober­bay­ern um sei­nem vor­han­de­nen Talent einen wei­te­ren Fein­schliff zu geben. Über die Sta­ti­on EV Regens­burg erfolg­te dann zum Anfang der vor­an­ge­gan­ge­nen Sai­son der Wech­sel zurück in die Hei­mat. Eben­falls aus Regens­burg –zu einem etwas spä­te­ren Zeit­punkt im Novem­ber letz­ten Jah­res –kehr­te Nico zurück an den Roten Main.

Für ein kur­zes Inter­view stan­den uns die Jungs ger­ne zur Verfügung.

Ihr habt, auf­grund des Alters­un­ter­schie­des, noch nicht zusam­men in einer Mann­schaft gespielt. Wie ist es jetzt, mit dem älte­ren bzw. mit dem jün­ge­ren Bru­der gemein­sam in einem Team zu stehen?

Tim: Es ist wirk­lich eine coo­le Sache, dass es jetzt mal wie­der der Fall ist. Schon in der ver­gan­ge­nen Sai­son hat­ten wir oft nach dem Trai­ning zu Hau­se noch dar­über dis­ku­tiert, wenn er im Trai­ning einen Save gemacht hat oder ich ihm einen ver­senkt habe. Frü­her im Nach­wuchs, vor mei­ner Ingol­städ­ter Zeit, stan­den wir aller­dings schon jeden Tag zusam­men am Eis.

Nico: Es ist schon etwas Beson­de­res mit sei­nem Bru­der im glei­chen Team­auf dem Eis ste­hen zu kön­nen. Beim Trai­ning gibt es aber kei­ne Unter­schie­de, da ich jeden Puck hal­ten will.Tim, du hast den Schritt zum Anfang der letz­ten Sai­son gemacht. Aus dem Junio­ren­be­reich direkt in die DEL2. Die Unter­schie­de sind sicher­lich groß. Wie ist das aus dei­ner Sicht?

Tim: Der Schritt in den Pro­fi­be­reich ist ein Gro­ßer, kei­ne Fra­ge, aber ich woll­te die­se Her­aus­for­de­rung anneh­men. Ich wer­de wei­ter hart an mir arbei­ten um den näch­sten Schritt im Pro­fi­be­reich zu schaffen.

Nico, nach dei­nem Wech­sel zurück nach Bay­reuth warst du oft im Trai­ning der Pro­fis dabei. Wie ist dein Ein­druck und was kann man von den eta­blier­ten Jungs im Trai­ning lernen?

Nico: Natür­lich sind die Geschwin­dig­kei­ten und Genau­ig­kei­ten der Schüs­se ein ganz ande­res Niveau, wie ich esbis­her kann­te. Esmo­ti­viert einen im Trai­ning umso mehr, wenn man von den gestan­de­nen Pro­fis Schüs­se sicher hält. Brett und Timo hat­ten mich auch unter­stützt und Tipps gege­ben. Ich glau­be, dass das auch mit Mar­co so blei­ben wird und wir 3 uns gut ver­ste­hen werden.Tim, dubist als För­der­li­zenz-Akteur in der Ober­li­ga für Selb aufs Eis gegan­gen und hast einen super Ein­druck dort hin­ter­las­sen. Wie war es für dich für den VER aufs Eis zu gehen?

Tim: Ich bin ehr­gei­zig und will in jedem Spiel immer mein Bestes geben. Es war für mich als Bay­reu­ther schon eine tol­le Erfah­rung, dass das auch von den Sel­ber Fans hono­riert wur­de. Auch in der Sel­ber Mann­schaft und von den Ver­ant­wort­li­chen wur­de ich super aufgenommen.

Den direk­ten Ver­gleich zwi­schen Ober­li­ga und DEL2 hast du dabei haut­nah mit­be­kom­men. Wie wür­dest du die­sen beschreiben?

Tim: In der DEL2 ist das Tem­po im Spiel wesent­lich inten­si­ver als in der Ober­li­ga. Du hast nicht viel Zeit zum Über­le­gen um Ent­schei­dun­gen zu tref­fen, da Raum und Zeit oft dafür fehlt.Auch wenn Tim fürs Tor schie­ßen zustän­dig ist und du sie ver­hin­dern sollst. Ist der „gro­ße Bru­der“ ein biss­chen ein Vor­bild? Nico: Nein. (lacht)

Euer Vater ist als ehe­ma­li­ger Spie­ler und lang­jäh­ri­ger Nach­wuchs­trai­ner –anders als ande­re Eis­hockey­vä­ter –vom Fach. Wie wert­voll ist es, auch im pri­va­ten Raum über eure Lei­den­schaft reden und fach­sim­peln zu kön­nen? Oder wird es manch­mal zu viel und man blen­det den Sport auch mal aus?

Tim: Nach den Spie­len reden wir zu Hau­se schon noch über die ein oder ande­re Situa­ti­on im Spiel­ge­sche­hen und es ist schon von Vor­teil, wenn man sich dar­über aus­tau­schen kann. Frü­her im Nach­wuchs hat­ten wir da aber viel mehr Gesprächs­stoff und unse­re Mama war mei­stens die Leid­tra­gen­de. Nico: Zum Glück war mein Vater nie selbst Tor­wart (grinst). Aber trotz­dem sieht er oft­mals Feh­ler von mir und gibt mir Tipps.Die Situa­ti­on um Coro­na lässt eine „nor­ma­le oder übli­che“ Vor­be­rei­tung nur schwer zu.

Wie geht ihr mit der Situa­ti­on um?

Tim: Wir haben von Petri Trai­nings­plä­ne für die per­sön­li­che Vor­be­rei­tung erhal­ten. Auch für das Kraft­trai­ning gibt es alter­na­ti­ve Mög­lich­kei­ten anstatt Fit­ness­stu­dio. Es ist schon etwas anders in die­sem Som­mer, aber man hofft schon, dass bald wie­der eini­ger­ma­ßen Nor­ma­li­tät ein­tritt. Sich fit hal­ten mit Jog­gen, Inter­vall­trai­ning, Fahr­rad­fah­ren ist auch in der Coro­na-Pha­se möglich.

Nico: Ich trai­nie­re mit der U20, aber da dür­fen wir nur in Klein­grup­pen und mit ein­ge­schränk­ten Zei­ten trai­nie­ren. Gibt es per­sön­li­che Zie­le für die kom­men­de Spielzeit?

Tim: Frei­lich

Nico: Na klar

Jungs, vie­len Dank für das kur­ze und net­te Gespräch.

Wir wün­schen euch viel Spaß und natür­lich viel Erfolg mit unse­ren Tigers.

Kader:2020/21Trainer: Petri Kuja­la Tor­hü­ter: Timo Her­den, Mar­co Wölfl, Nico Zim­mer­mann Ver­tei­di­gung: Simon Karls­son, Mar­tin Hei­der, Lub­or Poko­vic, Gustav Veisert,Kurt Davis Stür­mer: Vil­le Jär­veläi­nen, Mar­kus Lil­lich, Kevin Kunz, Juu­so Raja­la, Dani Bin­dels, Mar­tin Davi­dek, Ivan Kolozvary,Tim Zimmermann