Bayreuth: Angebote für Oberfrankens Handwerker zum bundesweiten Digitaltag

Kompetenzzentrum Digitales Handwerk (KDH) und HWK für Oberfranken zeigen digitale Erfolgsgeschichten und die Digitalisierung der Ausbildung

Am leichtesten lernt es sich anhand positiver Beispiele –davon sind Oliver Eismann und Tino Barnickel überzeugt. Der stellvertretende Projektleiter und der Projektmitarbeiter des Schaufensters Fertigung und Automatisierungstechnologien des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk an der Handwerkskammer haben daher zum bundesweit ersten Digitalisierungstag (https://digitaltag.eu/) am Freitag, 19. Juni 2020, ein Webinar mit „Digitalen Erfolgsgeschichten aus dem Handwerk“ entwickelt. Außerdem wird in einem zweiten Beitrag die Frage nach einer guten Integration der Digitalisierung in die Aus-und Weiterbildung geklärt.Wie kann eine Digitalisierung für meinen Betrieb nützlich sein? Sind wir dafür nicht zu klein? Welche praktischen und erprobten Anwendungen gibt es in meinem Gewerk? Und wo fange ich eigentlich an, wenn ich das Unternehmen umfassend digitalisieren will?

„Die Handwerkerinnen und Handwerker haben die Digitalisierung definitiv auf der Agenda“, weiß Oliver Eismann. „Aber sie haben auch sehr viele Fragen dazu. Vor allem aber fällt der Einstieg schwer.“ Wie dieser gelingen kann, das zeigt das Webinar „Digitale Erfolgsgeschichten aus dem Handwerk“, das das KDH-Schaufenster Fertigung und Automatisierungstechnologien am 19. Juni 2020, dem bundesweiten Digitaltag, von 9.30 bis 10.30 Uhr anbietet.

Dabei zeigen die Beispiele eines Bäckers, eines Malers und eines Orthopäden wie der Weg von einer im Ursprung noch vagen Idee über die strategische Entwicklung bis hin zur erfolgreichen Umsetzung verlaufen kann. Tino Barnickel: „Diese drei Betriebe aus Oberfranken zeichnet dabei aus, dass sie wirklich exemplarisch sind und für viele Betriebe stehen können.“

Die Digitalisierung in der Ausbildung

Das zweite Webinar, das das KDH-Schaufenster in Bayreuth am Digitaltag von 14 bis 15 Uhr anbietet, wendet sich vor allem an Ausbildungsbetriebe beziehungsweise an alle mit Ausbildung Befassten wie zum Beispiel Lehrerinnen und Lehrer oder Mitarbeiter der Berufsberatung. Denn es informiert über die Digitalisierung in der Ausbildung. „Es ist für die Berufsbilder und natürlich vor allem für Betriebe essenziell wichtig, dass sich die fortschreitende technologische Entwicklung möglichst sofort in den Ausbildungsinhalten widerspiegelt“, erklärt Barnickel. Der Nachwuchs müsse up to date sein, wenn er nach der Ausbildung als Geselle das Arbeiten beginnt. „Zumal es häufig die jungen Handwerkerinnen und Handwerker sind, die in Betrieben die Digitalisierung anstoßen oder forcieren“, weiß der Projektmitarbeiter, der viele Betriebe bei der Digitalisierung begleitet.

Bei dem Webinar zeigen entsprechend die Ausbildungsmeister und KDH-Mitarbeiter anhand eines virtuellen Rundgangs durch Ausbildungswerkstätten für Bäcker*innen/Konditoren*innen, Bäckereifachverkäufer*innen, Elektrotechnik, das Maler-und Lackiererhandwerk, Schreiner*innen und in der Schweißtechnik, wie die Implementierung der Digitalisierung in die Ausbildung gelingen kann. Die Teilnahme an den Webinaren ist kostenfrei, allerdings ist eine Anmeldung erforderlich!

Die Details zu den Webinaren: Digitaltag 2020, Freitag, 19.06.2020: