LRA Erlan­gen-Höchstadt: Ver­an­stal­tun­gen, Kul­tur- und Frei­zeit­an­ge­bo­te wei­ter­hin ein­ge­schränkt – Ange­bo­te vor Ort mit Abstand genießen

Erlan­gen. Trotz der Locke­run­gen im öffent­li­chen Leben sind Ver­an­stal­tun­gen, Kul­tur- und Frei­zeit­an­ge­bo­te wei­ter­hin nur ein­ge­schränkt mög­lich. Wäh­rend Groß­ver­an­stal­tun­gen und Feste bis 31. August grund­sätz­lich unter­sagt sind, kön­nen auch vie­le klei­ne Feste, Ver­an­stal­tun­gen oder Akti­ons­ta­ge nicht statt­fin­den. Davon sind bei­spiels­wei­se neben der Land­kreis-Aus­bil­dungs­bör­se, der Tag der offe­nen Gar­ten­tür Ende Juni oder das eta­blier­te Fami­li­en­fest FAMI­FUN im Sep­tem­ber betrof­fen. Land­rat Alex­an­der Tritt­hart bedau­ert dies sehr, betont jedoch, dass Gesund­heit von Gast­ge­bern wie Gästen beson­ders zu schüt­zen sind: „Im Moment ist es das Wich­tig­ste, gesund zu blei­ben und auf­ein­an­der zu ach­ten“. Trotz etli­cher Absa­gen und Ein­schrän­kun­gen freut sich der Land­rat, dass Schritt für Schritt mehr öffent­li­ches, wirt­schaft­li­ches und auch kul­tu­rel­les Leben mög­lich wird. Ins­be­son­de­re sei es wich­tig, die hei­mi­sche Wirt­schaft zu unter­stüt­zen. Daher ruft Land­rat Tritt­hart dazu auf, Frei­zeit­an­ge­bo­te in der Regi­on zu nut­zen sowie Geschäf­te, Restau­rants und Bier­gär­ten vor Ort auf­zu­su­chen: „Der Land­kreis bie­tet vie­le wun­der­schö­ne Ecken und Mög­lich­kei­ten, um frän­ki­sche Lebens­art auch mit Abstand zu genießen.“

Geschlos­se­ne Gartentüren

Der mit­tel­frän­ki­sche Bezirks­ver­band für Gar­ten­bau und Lan­des­pfle­ge hat als Ver­an­stal­ter die Akti­on „Tag der offe­nen Gar­ten­tür“ abge­sagt. Im Land­kreis Erlan­gen- Höchstadt war in die­sem Jahr eine zen­tra­le Ver­an­stal­tung in der Markt­ge­mein­de Herolds­berg mit acht geöff­ne­ten Gär­ten und einem viel­fäl­ti­gen Rah­men­pro­gramm geplant. Die Ver­an­stal­tung hät­te am Sonn­tag, 28. Juni statt­fin­den sol­len. Die Orga­ni­sa­to­ren hof­fen, die­ses Kon­zept mit allen Betei­lig­ten Ende Juni kom­men­den Jah­res durch­füh­ren zu können.