“Zap­pe­dusch­der” – Mord­er­mitt­lun­gen zwi­schen Fran­ken und dem Saar­land

Am 25.6. erscheint der Saar­land-Kri­mi “Zap­pe­dusch­der” der Bay­reu­ther Autorin Jaque­line Lochh­mül­ler

Saarland-Krimi "Zappeduschder"

Saar­land-Kri­mi “Zap­pe­dusch­der”

Eigent­lich hat Kom­mis­sa­rin Kri­sti­na Her­bich in Bay­reuth alle Hän­de voll zu tun: Ein Mord­fall in einer Tanz­bar for­dert ihre gan­ze Auf­merk­sam­keit. Doch bei ihren Nach­for­schun­gen ver­liebt sie sich, und ehe sie sich’s ver­sieht, ist sie schon auf dem Weg ins Saar­land, wo ihr neu­er Freund wohnt. Auf der Fahrt dort­hin begeg­net sie einer Anhal­te­rin – wenig spä­ter wird die jun­ge Frau ermor­det am Bos­tal­see auf­ge­fun­den. Als Kri­sti­na erfährt, dass in der Gegend immer wie­der Anhal­te­rin­nen spur­los ver­schwin­den, beschließt sie, der Sache auf den Grund zu gehen, und gerät dabei in größ­te Gefahr.

Die Lie­be gesucht, den Alp­traum gefun­den

In Fran­ken sind die Kri­mis von Jac­que­line Loch­mül­ler längst Kult. In ihrem neu­en Roman führt die Lie­be zu einem Jour­na­li­sten die Bay­reu­ther Ermitt­le­rin Kri­sti­na Her­bich in ein neu­es Revier: das Saar­land. Denn kaum ist Kri­sti­na dort ange­kom­men, stol­pert sie auch schon in einen neu­en Fall. Und als wäre das noch nicht genug, ent­puppt sich auch ihre Bezie­hung als durch­aus kom­pli­ziert. Auf­ge­rie­ben in einer Gemenge­la­ge aus pro­fes­sio­nel­lem Spür­sinn, schlech­tem Gewis­sen und Unklar­heit über ihr eige­nes Leben, stürzt sich Kri­sti­na immer tie­fer in einen Fall um ver­schwun­de­ne Anhal­te­rin­nen. Dabei gerät sie jedoch in den Fokus des Täters, der auch für sie einen grau­sa­men Plan bereit­hält.

Jacqueline Lochmüller

Jac­que­line Loch­mül­ler

Jac­que­line Loch­mül­ler ist mit »Zap­pe­dusch­der« ein bis zum Zer­rei­ßen span­nen­der Ermitt­ler­kri­mi gelun­gen, der sei­ne Fas­zi­na­ti­on aus der stets gegen­wär­ti­gen Bedro­hungs­la­ge auf­baut. Für alle Lese­rin­nen und Leser, die her­aus­fin­den wol­len, wie span­nend das Saar­land sein kann und für alle Fans guter Kri­mi­nal­li­te­ra­tur ist »Zap­pe­dusch­der« ein abso­lu­tes Muss.

Jac­que­line Loch­mül­ler, 1965 in Bay­reuth gebo­ren, arbei­tet seit 2008 als Autorin. Sie schreibt Kri­mis, Thril­ler, ero­ti­sche Bücher, Kurz­ge­schich­ten und Heft­ro­ma­ne, teil­wei­se unter Pseud­onym. Jac­que­line Loch­mül­ler hat zwei erwach­se­ne Töch­ter.