Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 08.06.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 08.06.2020

BAM­BERG. In der Zoll­ner­stra­ße hat zwi­schen Sams­tag­abend, 21.00 Uhr, und Sonn­tag, 18.00 Uhr, ein Unbe­kann­ter von einem schwar­zen Fahr­rad eine Lenk­rad­ta­sche gestoh­len. Die blaue Tasche hat einen Zeit­wert von knapp 80 Euro. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. In der Sie­chen­stra­ße stell­ten Poli­zei­be­am­te am Sonn­tag­mit­tag gegen 12.40 Uhr fest, dass dort ein Stra­ßen­schild „Zuläs­si­ge Höchst­ge­schwin­dig­keit 30 km/​h” umge­tre­ten wor­den war. Der Sach­scha­den wird auf etwa 100 Euro bezif­fert. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Am Sonn­tag­abend kurz vor 20.00 Uhr fiel am Ade­nau­er-Ufer ein jun­ger Mann auf, der sicht­lich betrun­ken war. Weil der 21-Jäh­ri­ge angab, mit sei­nem Fahr­rad nach Hau­se fah­ren zu wol­len, führ­ten die Beam­ten einen Alko­hol­test durch, der 2 Pro­mil­le ergab. Der Betrun­ke­ne muss­te des­halb sei­nen Draht­esel nach Hau­se schieben.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 08.06.2020

STOL­ZEN­ROTH. In der Nacht zum Sams­tag bra­chen unbe­kann­te Täter gewalt­sam die Ein­gangs­tür zu einem Wohn­haus auf und gelang­ten so in das unbe­wohn­te und leer­ste­hen­de Haus. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 50 Euro. Wer hat zur frag­li­chen Zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Land­kreis­po­li­zei Bam­berg, Tel. 0951/9129–310.

REUN­DORF. Gegen die Bei­fah­rer­tü­re eines Pkw VW-Golf stieß ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro. Das Fahr­zeug stand in der Zeit von Sams­tag­abend bis Sonn­tag­nach­mit­tag in der Orts­stra­ße „Lan­ge Stra­ße”. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Land­kreis­po­li­zei Bam­berg, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 08.06.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 08.06.2020

MISTEL­GAU, LKR. BAY­REUTH. Kei­nen guten Start ins Ehe­le­ben hat­te ein Braut­paar samt Trau­zeu­ge am Sams­tag­abend. Das Trio geriet bei Obern­sees in eine Geschwin­dig­keits­kon­trol­le von Beam­ten der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bay­reuth. Den fah­ren­den Trau­zeu­gen erwar­ten nun ein Buß­geld und ein Fahr­ver­bot. Gegen 19 Uhr war der Trau­zeu­ge mit dem Braut­paar auf der Staats­stra­ße bei Obern­sees unter­wegs. Sie kamen direkt von der Trau­ung. Auf der mit 60 km/​h beschränk­ten Strecke war der Mann mit fast 90 km/​h unter­wegs. Für ihn wird jetzt ein Buß­geld in Höhe von 80 Euro fäl­lig. Zudem erwar­ten ihn ein Fahr­ver­bot sowie ein Ein­trag im Fahr­eig­nungs­re­gi­ster. Bei die­ser erheb­li­chen Über­schrei­tung gab es für die Beam­ten auch unter die­sen Umstän­den kei­nen Ermes­sens­spiel­raum. Bleibt zu hof­fen, dass die Zukunft für die frisch Ver­mähl­ten posi­ti­ver läuft.

Hollfeld. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter in Hollfeld, Orts­teil Krö­gel­stein, drei Rasen­mä­her aus einer Feld­scheu­ne. Der oder die Täter nutz­ten den Umstand, dass der Tat­ort nur schwer ein­seh­bar ist und ein Ent­deckungs­ri­si­ko bei der Tat­aus­füh­rung nicht vor­han­den war. Zum Abtrans­port der Gar­ten­ge­rä­te war min­de­stens ein Klein­trans­por­ter not­wen­dig. Es ent­stand ein Ent­wen­dungs­scha­den von ca. 800 Euro. Ob ein Tat­zu­sam­men­hang mit den Dieb­stäh­len in Frei­en­fels besteht, wird durch die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land geprüft. Hin­wei­se bit­te an die vor­her­ge­nann­te Dienst­stel­le unter 0921/506‑2230.

Wei­den­berg. Einen statt­li­chen Wert von 2,02 Pro­mil­le brach­te ein 36jähriger PKW-Fah­rer aus dem öst­li­chen Land­kreis zustan­de, der am Sonn­tag­mor­gen gegen 06.00 Uhr, beim Ran­gie­ren mit sei­nem Fahr­zeug einen Gar­ten­zaun in Men­gers­reuth beschä­dig­te. Trotz des ent­stan­de­nen Scha­dens setz­te er sei­ne Fahrt fort und woll­te sich den gesetz­li­chen Ver­pflich­tun­gen bei einem Ver­kehrs­un­fall ent­zie­hen. Glück­li­cher­wei­se erkann­te der Geschä­dig­te des Gar­ten­zauns die Situa­ti­on recht­zei­tig und nahm die Ver­fol­gung des Unfall­flüch­ti­gen auf. Es gelang ihm, den PKW-Fah­rer zu stel­len und der Poli­zei zu über­ge­ben. Hier­bei wur­den sogleich alko­hol­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen fest­ge­stellt. Der Beschul­dig­te muss­te eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen las­sen und sei­nen Füh­rer­schein abge­ben. Nach Ein­gang des Blu­t­ergeb­nis­ses wird die Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Stra­ßen­ver­kehr, uner­laub­tes Ent­fer­nen vom Unfall­ort, u.a. an die zustän­di­ge Staats­an­walt­schaft zur Ent­schei­dung abge­ge­ben. Es ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 2500 Euro.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 08.06.2020

FORCH­HEIM. Am 07.06.2020 wur­den in der Zeit von 22:30 Uhr bis 23:10 Uhr die bei­den rech­ten Rei­fen eines in der Bam­mers­dor­fer Stra­ße gepark­ten roten Renault Mega­ne von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter zer­sto­chen. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon­num­mer 09191/7090–0 entgegen.

FORCH­HEIM. Am Sonn­tag wur­den gegen 19:30 Uhr meh­re­re Fahr­rä­der im Stadt­park Forch­heim von eine Grup­pe Jugend­li­cher mut­wil­lig umher­ge­wor­fen und teil­wei­se stark beschä­digt. Ein Teil der Grup­pe wur­de spä­ter in der Nacht beim Ede­ka-Markt in der Bam­ber­ger Stra­ße erneut ange­trof­fen – wie­der vor eini­gen Fahr­rä­dern, die ähn­lich wie die zuvor im Stadt­park beschä­digt wor­den waren. Alle Fahr­rä­der wur­den sicher­ge­stellt. Die Poli­zei Forch­heim bit­tet nun alle mög­li­chen Zeu­gen die­ser Sach­be­schä­di­gun­gen und ins­be­son­de­re natür­lich auch die recht­mä­ßi­gen Eigen­tü­mer der Räder, sich unter 09191/7090–0 zu melden.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 08.06.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach vom 08.06.2020

Fehl­an­zei­ge.