Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 03.06.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 03.06.2020

BAM­BERG. Am Kuni­gun­den­damm wur­de zwi­schen Mon­tag­abend, 22.15 Uhr, und Diens­tag­früh, 09.45 Uhr, von einem dort abge­stell­ten Her­ren-Moun­tain-Bike zwei Peda­le und zwei Fel­gen mit der Auf­schrift „Con­ti-Cross-Ride” im Gesamt­wert von 250 Euro gestoh­len. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951÷9129−210 ent­ge­gen.

BAM­BERG. Am Frei­tag, 15.05.2020, zwi­schen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr, wur­de in der Luit­pold­stra­ße aus einem unver­sperr­ten Fahr­zeug ein dar­in abge­leg­ter Geld­beu­tel mit einem gerin­gen Bar­geld­be­trag und ver­schie­de­nen Aus­weis­pa­pie­ren gestoh­len. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf etwa 50 Euro.

BAM­BERG. Aus einem eben­falls unver­sperr­ten schwar­zen Audi Q3 wur­de zwi­schen Mon­tag­nach­mit­tag, 16.00 Uhr, und Diens­tag­nach­mit­tag, 16.45 Uhr, in der Artur-Land­graf-Stra­ße ein zwei­stel­li­ger Bar­geld­be­trag gestoh­len. Das Geld war dort sicht­bar abge­legt, was den Dieb ver­mut­lich dazu ermu­tig­te, es zu steh­len.

BAM­BERG. Ver­mut­lich mit einem spit­zen Gegen­stand wur­de zwi­schen Mon­tag, 13.30 Uhr, und Diens­tag, 15.30 Uhr, Am Zwin­ger ein dort gepark­ter wei­ßer Suzu­ki Swift am Dach und auf der Bei­fah­rer­sei­te zer­kratzt. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 250 Euro bezif­fert. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951÷9129−210 ent­ge­gen.

BAM­BERG. Zwi­schen Frei­tag, 29.05.2020, 16.00 Uhr, und Diens­tag, 02.06.2020, 16.45 Uhr, wur­de in der Würz­bur­ger Stra­ße ein wei­ßer BMW am hin­te­ren lin­ken Heck ange­fah­ren. Das Tat­fahr­zeug, ver­mut­lich von roter Far­be, ent­fern­te sich, obwohl an dem BMW Sach­scha­den von etwa 500 Euro ent­stan­den war. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951÷9129−210 ent­ge­gen.

BAM­BERG. In der Geor­gen­stra­ße hat am Diens­tag­früh kurz vor 11.00 Uhr ein Lkw-Fah­rer zwei par­ken­de Autos ange­fah­ren und fuhr danach ein­fach wei­ter. Dank auf­merk­sa­mer Zeu­gen konn­ten die­se mit dem Han­dy ein Bild machen, was dazu führ­te, dass der 58-jäh­ri­ge Unfall­ver­ur­sa­cher auf einer nahe­ge­le­ge­nen Bau­stel­le von der Poli­zei Besuch bekam. Der Fah­rer gab an, dass er nichts von einem Anstoß bemerkt habe. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf knapp 10.000 Euro bezif­fert, der 58-Jäh­ri­ge muss sich wegen Unfall­flucht ver­ant­wor­ten.

BAM­BERG. Wäh­rend eines Poli­zei­ein­sat­zes am Diens­tag­abend im Hafen­ge­biet konn­ten Poli­zei­be­am­te beim Betre­ten der Woh­nung ein Glas mit einer Can­na­bis­zu­be­rei­tung vor­fin­den. Der Woh­nungs­neh­mer, ein 38-jäh­ri­ger Mann, muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ver­ant­wor­ten. Das Rausch­gift wur­de von der Poli­zei beschlag­nahmt.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 03.06.2020

HALL­STADT. In der Zeit von Sonn­tag bis Mon­tag ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter von einem in der Bie­gen­hof­stra­ße abge­stell­ten Klein­kraft­rad der Mar­ke Peu­geot die Front­ver­klei­dung mit Schein­wer­fer. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 450 Euro. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib der Fahr­zeug­tei­le bzw. zum Dieb machen? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951÷9129−310, ent­ge­gen.

WAI­ZEN­DORF. Beim Abbie­gen nach links auf die Staats­stra­ße 2254 über­sah Diens­tag­früh eine 30-jäh­ri­ge Dacia-Fah­re­rin die Vor­fahrt eines 18-jäh­ri­gen Zwei­rad­fah­rers. Beim Zusam­men­stoß zog sich der Krad­fah­rer leich­te Ver­let­zun­gen zu und muss­te ins Kli­ni­kum Bam­berg ein­ge­lie­fert wer­den. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 3.000 Euro.

TIEF­ENEL­LERN. In der Eller­berg­stra­ße stürz­te Diens­tag­abend ein 61-Jäh­ri­ger mit sei­nem Fahr­rad und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Am Fahr­rad ent­stand kein Scha­den.

TROS­DORF. Die Bun­des­stra­ße 26 befuhr Diens­tag­abend ein 33-jäh­ri­ger Vol­vo-Fah­rer und bog in die Indu­strie­stra­ße ab. Dabei über der Fah­rer eine auf dem Rad­weg ent­ge­gen­kom­men­de 30-jäh­ri­ge Renn­rad-Fah­re­rin. Beim Zusam­men­stoß stürz­te die Rad­fah­re­rin und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Am Pkw und am Fahr­rad ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von etwa 500 Euro.

HIRSCHAID. Gegen die Heck­sei­te und den rech­ten hin­te­ren Rad­ka­sten eines schwar­zen Pkw Opel/​Signia stieß ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro. Das Fahr­zeug stand am Diens­tag, zwi­schen 14.45 und 15.25 Uhr, auf dem Rat­hauspark­platz in der Bam­ber­ger Stra­ße. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951÷9129−310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

KÖTT­MANNS­DORF. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer stieß ver­mut­lich beim Ran­gie­ren am Diens­tag, zwi­schen 17 und 18.30 Uhr, gegen den Gar­ten­zaun vor einem Anwe­sen in der Von-Soden-Stra­ße. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von etwa 500 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher. Wer hat die Unfall­flucht beob­ach­tet? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951÷9129−310, ent­ge­gen.

Pres­se­be­richt der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg vom 03.06.2020

Bam­berg, Hafen­stra­ße „Immer im Dienst” hieß es gestern in den spä­ten Nach­mit­tags­stun­den für einen Beam­ten der Was­ser­schutz­po­li­zei Bam­berg und Mit­ar­bei­ter des Bay­ern­ha­fens Bam­berg. Auf dem Nach­hau­se­weg von ihren Arbeits­stät­ten kamen sie zu einem 40-Ton­ner, der getrock­ne­te Erb­sen gela­den hat­te. Ver­mut­lich auf­grund eines tech­ni­schen Defek­tes hat­te sich eine Klap­pe an der Bord­wand des Auf­lie­gers geöff­net, so dass sich über eine Strecke von unge­fähr 400 Metern ein Strom von Hül­sen­früch­ten über die gesam­te Fahr­bahn ver­teil­te. Für eini­ge der dort fah­ren­den Ver­kehrs­teil­neh­mer war dies eine böse Über­ra­schung, als sie fest­stell­ten muss­ten, dass sich das Brems- und Lenk­ver­hal­ten ihres Fahr­zeu­ges beim Befah­ren der ver­schmutz­ten Fahr­bahn erheb­lich ver­schlech­ter­te. Glück­li­cher­wei­se geschah dabei aber kein wei­te­rer Unfall. Durch die ver­stän­dig­te Feu­er­wehr Bam­berg wur­de die Fahr­bahn gerei­nigt. In die­ser Zeit war die Hafen­stra­ße für den durch­ge­hen­den Ver­kehr immer wie­der kurz­zei­tig gesperrt.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 03.06.2020

Bay­reuth. Unbe­kann­te ent­wen­de­ten ein Pedel­ec vor einem Schnell­re­stau­rant in der Maxi­mi­li­an­stra­ße Unbe­auf­sich­tigt und unver­sperrt ließ ein 23-jäh­ri­ger Bay­reu­ther sein Pedel­ec (umgangs­sprach­lich E‑Bike) vor einem Schnell­re­stau­rant in der Maxi­mi­li­an­stra­ße ste­hen. Bis­lang unbe­kann­te Täter nutz­ten die­sen Umstand in der Zeit von Mon­tag­abend auf Diens­tag­mor­gen und ent­wen­de­ten das Gefährt. Bei dem Rad han­delt es sich um ein Ful­ly-Moun­tain­bike der Mar­ke Hai­bike in auf­fäl­lig schwarz-oran­ger Lackie­rung im Wert von ca. 2000,- €. Zeu­gen des Dieb­stahls oder Per­so­nen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se zu dem Ver­bleib des Pedel­ecs machen kön­nen wer­den gebe­ten, sich mit der PI Bay­reuth-Stadt unter Tel. 0921÷506−2130 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 03.06.2020

Hollfeld. Am Diens­tag­abend war eine 59jährige Pkw-Fah­re­rin von Hollfeld in Rich­tung Plan­ken­fels unter­wegs. Kurz nach Got­tel­hof wur­de sie von der tief­ste­hen­den Son­ne der­art geblen­det, dass sie einen 72jährigen Fah­rer eines Pedel­ec über­sah, der eben­falls in Rich­tung Plan­ken­fels fuhr. Sie erfass­te den Rad­ler mit ihrem Pkw, der durch den Anstoß nach rechts in den Gra­ben stürz­te. Der schwer ver­letz­te Rad­ler, der kei­nen Helm trug, kam mit einem Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus. Die Pkw-Fah­re­rin blieb unver­letzt. Der Gesamt­scha­den beträgt ca. 8500 Euro.

Spei­chers­dorf. Eine Fami­lie aus Kem­nath war am Diens­tag­nach­mit­tag auf der B 22 in Rich­tung Wei­den unter­wegs, als es kurz nach Spei­chers­dorf zu einer Rauch­ent­wick­lung an ihrem älte­ren Pkw kam. Der 40jährige Fami­li­en­va­ter konn­te den Pkw, an dem zudem die Brem­sen ver­sag­ten, glück­li­cher­wei­se noch auf einem Park­platz zum Ste­hen brin­gen. Hier brann­te das Fahr­zeug voll­stän­dig aus. Auf­grund einer leich­ten Rauch­gas­ver­gif­tung kam der Fahr­zeug­füh­rer zusam­men mit sei­ner 40jährigen Ehe­frau und den bei­den 7 und 11jährigen Kin­dern in ein Kran­ken­haus. Die FFW Spei­chers­dorf lösch­te mit etwa 20 Ein­satz­kräf­ten den Pkw, an dem ein Scha­den von ca. 3000 Euro ent­stand. Das Fahr­zeug wur­de nach den Lösch­ar­bei­ten abge­schleppt. Für die Dau­er des Ein­sat­zes muss­te die B 22 halb­sei­tig gesperrt wer­den.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 03.06.2020

EFFELTRICH. Am Diens­tag­abend befuhr eine 31-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin die Berg­stra­ße und war der­art kurz­zei­tig abge­lenkt, dass sie bei­na­he auf ein am rech­ten Fahr­bahn­rand gepark­tes Fahr­zeug auf­fuhr. Sie stürz­te dabei und ver­letz­te sich leicht im Bereich des lin­ken Arms.

DORMITZ. Bereits in der Zeit von Frei­tag, 29.05.2020 auf Sams­tag, 30.05.2020 beschä­dig­ten bis­lang unbe­kann­te Täter in einem Jugend­club in der Schwa­bach­stra­ße ein Fen­ster. Die­ses wur­de mit einem Ast ein­ge­schla­gen und ein Scha­den von ca. 100,– Euro ver­ur­sacht. Wer ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191÷7090−0.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 03.06.2020

Grä­fen­berg. Am Diens­tag­nach­mit­tag woll­te ein 58-jäh­ri­ger Renault­fah­rer von Egloff­stein kom­mend nach links in die B2 abbie­gen. Gleich­zei­tig näher­te sich ein 21-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer von Grä­fen­berg kom­mend der Ein­mün­dung und woll­te nach links in Rich­tung Egloff­stein ein­bie­gen. Offen­sicht­lich über­sah der war­te­pflich­ti­ge Pkw-Fah­rer den jun­gen Mann und fuhr in den Ein­mün­dungs­be­reich ein. Der Zwei­rad­fah­rer mach­te auf der Links­ab­bie­ger­spur eine Voll­brem­sung und stürz­te. Dabei ver­letz­te sich der Biker leicht. Der Sach­scha­den am Kraft­rad beträgt 2000 Euro.  

Eber­mann­stadt. In den ver­gan­ge­nen Tagen war erneut das Bio­mas­se-Heiz­kraft­werk in der Georg-Wag­ner-Stra­ße Ziel eines Schmier­fin­ken. In roter und schwar­zer Far­be sprüh­te er groß­flä­chig an eine Wand die Initia­len eines Fuß­ball­klubs und noch wei­te­re belei­di­gen­de Wor­te. Die Besei­ti­gung der Schrift­zü­ge wird um die 1000 Euro kosten. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se.

Wann­bach. Am Wochen­en­de warf eine bis­her unbe­kann­te Per­son in der Nähe des Park­plat­zes an der Kreis­stra­ße in Rich­tung Urspring zahl­rei­chen Unrat in die Wie­se. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen ille­ga­ler Abfall­ent­sor­gung ein­ge­lei­tet und bit­tet um Hin­wei­se nach dem Umwelt­frev­ler.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach vom 03.06.2020

Fehl­an­zei­ge.