Blick über den Zaun: Unbe­kann­te spren­gen Geld­au­to­mat im Land­kreis Hof – Poli­zei sucht Zeu­gen

SEL­BITZ, LKR. HOF. Bis­lang Unbe­kann­te spreng­ten am frü­hen Mitt­woch­mor­gen den Geld­aus­ga­be­au­to­ma­ten einer Bank­fi­lia­le in Sel­bitz. Zahl­rei­che Ein­satz­kräf­te fahn­den der­zeit nach den Tätern und einem dunk­len Auto. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof hat vor Ort die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Mit­hil­fe.

Ein Anwoh­ner teil­te, kurz vor 3 Uhr, einen lau­ten Knall in der Bank­fi­lia­le am Markt­platz mit. Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen flüch­te­ten gleich dar­auf min­de­stens drei ver­mumm­te Per­so­nen mit einem dunk­len Auto in Rich­tung Auto­bahn A9. Sogleich wur­den zahl­rei­che Strei­fen­be­sat­zun­gen und ein Hub­schrau­ber alar­miert und fahn­den der­zeit in Sel­bitz und Umge­bung. Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen haben sich die Unbe­kann­ten offen­bar an dem Geld­aus­ga­be­au­to­mat im Vor­raum der Bank zu schaf­fen gemacht und ihn gesprengt. Bewoh­ner des Bank­ge­bäu­des wur­den nicht ver­letzt. Ob die Täter Bar­geld erbeu­te­ten, ist bis­lang noch nicht bekannt.

Per­so­nen, die in den Mor­gen­stun­den in Sel­bitz, Markt­platz, bezie­hungs­wei­se umlie­gen­den Bereich Wahr­neh­mun­gen gemacht haben, die mit der Tat in Ver­bin­dung ste­hen könn­ten, mel­den sich bit­te über Not­ruf oder über die Tel.-Nr. 09281/704–0 bei der Kri­po Hof.