Stadt Erlan­gen und Land­kreis ERH: Stu­den­ten­werk und VGN ver­län­gern Ver­trag zum Seme­ster­ticket

Auch im kom­men­den Hoch­schul­jahr 202021 sind die Stu­die­ren­den am Stand­ort Erlan­gen-Nürn­berg wie­der mit dem Seme­ster­ticket mobil. Den bestehen­den Ver­trag haben die Geschäfts­füh­rer des Stu­den­ten­werks Erlan­gen-Nürn­berg und des Ver­kehrs­ver­bunds Groß­raum Nürn­berg (VGN), Mathi­as M. Mey­er und Jür­gen Haas­ler, Ende Mai um ein wei­te­res Jahr ver­län­gert. Damit kön­nen die Stu­die­ren­den der Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg, der Tech­ni­schen Hoch­schu­le Nürn­berg, der Evan­ge­li­schen Hoch­schu­le Nürn­berg sowie der Nürn­ber­ger Hoch­schu­le für Musik auch im Win­ter­se­me­ster 202021 und im Som­mer­se­me­ster 2021 alle Bus­se und Bah­nen in Bay­erns größ­tem Ver­kehrs­ver­bund nut­zen. „Trotz der beson­de­ren Rah­men­be­din­gun­gen im lau­fen­den Seme­ster kön­nen wir den Stu­die­ren­den wei­ter­hin Mobi­li­tät im gesam­ten Groß­raum zu einem gün­sti­gen Preis anbie­ten“, berich­tet Mathi­as M. Mey­er für das Stu­den­ten­werk Erlan­gen-Nürn­berg. “Wir freu­en uns, dass der VGN bei der Berech­nung des Rabatts einen auf­grund des Vor­jah­res hoch­ge­rech­ne­ten Wert gewählt hat, so dass den Stu­die­ren­den wegen der Coro­na-Pan­de­mie kei­ne Nach­tei­le ent­ste­hen. Somit wird das Seme­ster­ticket durch Null­run­de und Rabatt deut­lich gün­sti­ger” so Mey­er wei­ter. In der neu­en Ver­trags­lauf­zeit ver­rin­gern sich die Prei­se von Basis- und Zusatz­kar­te. Die Basis­kar­te, die alle Stu­die­ren­den mit der Ein­schrei­bung erwer-ben, kostet im kom­men­den Stu­di­en­jahr 75 Euro pro Seme­ster (aktu­ell 76 Euro). Der Preis der Zusatz­kar­te, die Fah­ren ohne zeit­li­che Ein­schrän­kung ermög­licht, redu­ziert sich um neun Euro und liegt dann bei 207 Euro. Dabei kommt erneut das im Ver­trag ent­hal­te­ne Anreiz­mo­dell zur Anwen­dung. Die­ses sieht vor, dass eine stei­gen­de Kauf­quo­te der Zusatz­kar­te sich min-dernd auf den Ticket­preis aus­wirkt. „Den posi­ti­ven Trend der letz­ten Jah­re, der sich bis zum Win­ter­se­me­ster gezeigt hat­te, wol­len wir wei­ter fort­set­zen. Des­halb freu­en wir uns, dass wir auch in die­sen wirt­schaft­lich schwie­ri­gen Zei­ten den Rabatt wei­ter anbie­ten kön­nen“, erklärt VGN-Geschäfts­füh­rer Jür­gen Haas­ler. „Damit schaf­fen wir einen Anreiz, dass die Stu­die­ren­den mit der all­mäh­li­chen Rück­kehr zur Nor­ma­li­tät wie­der ver­stärkt auf die öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel set­zen“, so Haas­ler wei­ter. Ein wei­te­rer Bonus für die Stu­die­ren­den: Die zunächst pro­be­wei­se ein­ge­führ­te Opti­on der Fahr­rad­mit­nah­me wird mit dem neu­en Ver­trag ins näch­ste Stu­di­en­jahr ver­län­gert. Wäh­rend der Gül­tig­keits­zei­ten der Basis­kar­te kön­nen Stu­die­ren­de in U‑Bahnen, Stra­ßen­bah­nen und Bus­sen in den Tarif­zo­nen 100, 200, 300 und 400 (Nürn­berg, Fürth und Erlan­gen) kosten­los ihr Fahr­rad mit­neh­men.

Begrif­fe: Das Seme­ster­ticket besteht aus Basis- und Zusatz­kar­te. Die soli­da­risch finan­zier­te Basis­kar­te erwer­ben alle Stu­die­ren­den mit ihrem Stu­den­ten­werks­bei­trag. Sie berech­tigt zur Fahrt mit den öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln mon­tags bis frei­tags ab 19 Uhr bis 6 Uhr am Fol­ge­tag sowie an Wochen­en­den und Fei­er­ta­gen rund um die Uhr im gesam­ten VGN-Gebiet. Die optio­nal zu erwer­ben­de Zusatz­kar­te bie­tet zeit­lich unbe­schränk­te Gül­tig­keit im gesam­ten VGN-Gebiet. www​.vgn​.de/​s​e​m​e​s​t​e​r​t​i​c​ket