Bam­berg: Dro­gen­händ­ler bei Woh­nungs­durch­su­chung fest­ge­nom­men – Haft­be­fehl erlas­sen

BAM­BERG. Wegen des ille­ga­len Han­dels mit Betäu­bungs­mit­teln muss sich nun ein 22 Jah­re alter Mann aus Bam­berg ver­ant­wor­ten, den Beam­te der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste aus Bam­berg ver­gan­ge­ne Woche fest­nah­men. Inzwi­schen erging gegen den Dro­gen­händ­ler auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg Unter­su­chungs­haft­be­fehl.

Nach umfang­rei­chen Ermitt­lun­gen in der Rausch­gift­sze­ne geriet der 22-jäh­ri­ge Bam­ber­ger ins Visier der Poli­zi­sten. Dabei ver­dich­te­ten sich die Hin­wei­se, dass der Mann Betäu­bungs­mit­tel wei­ter­ver­kauft. Die Staats­an­walt­schaft Bam­berg erwirk­te dar­auf­hin einen rich­ter­li­chen Durch­su­chungs­be­schluss für die Woh­nung des Man­nes im Stadt­ge­biet. Am Don­ners­tag ver­gan­ge­ner Woche such­ten die Beam­ten den 22-Jäh­ri­gen zu Hau­se auf und durch­such­ten sei­ne Wohn­räu­me. Dabei ent­deck­ten die Ermitt­ler in den Zim­mern gut ein hal­bes Kilo Haschisch und Mari­hua­na, das teil­wei­se bereits ver­kaufs­fer­tig por­tio­niert ver­packt war. Zudem hat­te der Bam­ber­ger meh­re­re zehn­tau­send Euro Bar­geld daheim depo­niert, das mut­maß­lich aus meh­re­ren Rausch­gift­ge­schäf­ten stammt. Die Poli­zi­sten stell­ten die Gegen­stän­de sicher und nah­men den tat­ver­däch­ti­gen Dro­gen­dea­ler vor­läu­fig fest. Die Ermitt­lun­gen über­nahm die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg. Gegen den Mann erging auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg Unter­su­chungs­haft­be­fehl. Inzwi­schen sitzt er in einer Justiz­voll­zugs­an­stalt ein, wäh­rend die Ermitt­lun­gen der Dro­gen­fahn­der zu mög­li­chen Hin­ter­män­nern des Rausch­gift­dea­lers andau­ern.