Baye­ri­sche Schlös­ser, Bur­gen und Resi­den­zen öff­nen wie­der

Die Baye­ri­sche Schlös­ser­ver­wal­tung und ihre Mit­ar­bei­ter freu­en sich auf Besu­che­rin­nen und Besu­cher nach der Schlie­ßungs­pha­se. Die staat­li­chen Schlös­ser, Bur­gen und Resi­den­zen hei­ßen alle Schlös­ser­fans und Kul­tur­freun­de ab Sams­tag (30. Mai) bzw. Diens­tag (2. Juni) „herz­lich will­kom­men zurück”.

Die Park­an­la­gen der Schlös­ser­ver­wal­tung waren durch­ge­hend geöff­net und sind ein attrak­ti­ves Nah­erho­lungs­ziel. Wir öff­nen nun auch sehr ger­ne wie­der die Türen der Häu­ser für Sie, jedoch sind ent­spre­chend der aktu­el­len Situa­ti­on bei Ihrem Muse­ums­be­such eini­ge Hygie­ne­maß­nah­men zu beach­ten, über die wir Sie infor­mie­ren möch­ten. Grund­sätz­lich gilt: Beim Besuch eines unse­rer Häu­ser besteht für alle Besu­cher die Pflicht, einen mit­ge­brach­ten Mund-Nasen-Schutz zu tra­gen und den vor­ge­ge­be­nen Min­dest­ab­stand zu ande­ren Men­schen ein­zu­hal­ten. Auf­grund der Abstands­re­ge­lung sind die Ein­lass­zah­len in die Häu­ser beschränkt. Auch wenn der inter­na­tio­na­le Rei­se­tou­ris­mus der­zeit noch aus­setzt, kann gege­be­nen­falls bei stär­ke­rem Andrang auch Geduld und Ver­ständ­nis für die dem Schutz aller Besu­cher die­nen­den Regeln erfor­der­lich sein. Wenn Sie an Atem­wegs­in­fek­ten lei­den, Grip­pe­sym­pto­me haben, sich krank füh­len oder inner­halb der letz­ten 14 Tage Kon­takt zu COVID-19 Fäl­len hat­ten, bit­ten wir Sie, von einem Besuch abzu­se­hen.

Die Zei­ten ohne Besu­cher nutzt die Baye­ri­sche Schlös­ser­ver­wal­tung bis zum Tag der Wie­der­eröff­nung für wich­ti­ge Restau­rie­run­gen, Rei­ni­gungs­ar­bei­ten und Bau­maß­nah­men. Vie­le Arbei­ten, die wäh­rend des Besu­cher­be­triebs sehr viel län­ger gedau­ert hät­ten oder bei lau­fen­dem Betrieb Beein­träch­ti­gun­gen für Besu­cher bedeu­tet hät­ten, konn­ten schnel­ler erle­digt wer­den: Die Besu­cher erwar­ten frisch geputz­te, glän­zen­de und gewie­ner­te Schlös­ser. Trotz Ein­schrän­kun­gen lädt die Schlös­ser­ver­wal­tung ab dem Pfingst­wo­chen­en­de ein, Neu­es zu ent­decken und in den ver­gan­ge­nen Wochen Ver­miss­tes wie­der zu sehen. Wir wün­schen Ihnen viel Freu­de an den Aus­stel­lun­gen und bedan­ken uns für Ihr Ver­ständ­nis und Ihre Koope­ra­ti­on.

Alle wei­te­ren Infor­ma­tio­nen fin­den Sie auf unse­rer Web­sei­te www​.schloes​ser​.bay​ern​.de

Schlös­ser, die ab Sams­tag (30. Mai) öff­nen: Aschaf­fen­burg: Schloss Johan­nis­burg, Pom­pe­ja­num; Bam­berg und Mem­mels­dorf: Neue Resi­denz Bam­berg, Schloss See­hof; Bay­reuth: Neu­es Schloss (ohne Ita­lie­ni­sches Schlöss­chen), Mark­gräf­li­ches Opern­haus; Bayreuth/​Donndorf: Schloss Fan­tai­sie; Burg­hau­sen: Burg zu Burg­hau­sen; Cadolz­burg: Cadolz­burg; Coburg: Schloss Ehren­burg; Dach­au: Schloss Dach­au; Donaus­tauf: Wal­hal­la; Ellin­gen: Resi­denz Ellin­gen; Felda­fing: Casi­no auf der Rosen­in­sel; Her­ren­in­sel im Chiem­see: Augu­sti­ner-Chor­her­ren­stift (Altes Schloss), Neu­es Schloss Her­ren­chiem­see, König Lud­wig II.-Museum; Höch­städt: Schloss Höch­städt; Kel­heim: Befrei­ungs­hal­le Kel­heim; Kemp­ten: Resi­denz Kemp­ten; Königs­see: Kir­che St. Bar­tho­lo­mä; Kulm­bach: Plas­sen­burg; Lands­hut: Burg Traus­nitz; Lud­wigs­stadt: Burg Lau­en­stein; Mün­chen: Schloss Nym­phen­burg (mit Ama­lien­burg, Baden­burg; ohne Pago­den­burg, Mag­da­le­nen­klau­se), Mar­stall­mu­se­um; Neu­burg an der Donau: Schloss Neu­burg; Nürn­berg: Kai­ser­burg; Riedenburg/​Prunn im Alt­mühl­tal: Burg Prunn; Schleiß­heim: Neu­es Schloss Schleiß­heim, Schloss Lust­heim¸ Schnaitt­ach: Festungs­rui­ne Rothen­berg

Schlös­ser, die ab Diens­tag (2. Juni) öff­nen: Schloss Neu­schwan­stein, Schloss Lin­der­hof, Resi­denz Würz­burg, Resi­denz Mün­chen mit Schatz­kam­mer und Cuvil­liés-Thea­ter, Resi­denz Ans­bach, Wil­li­balds­burg Eich­stätt

Sehens­wür­dig­kei­ten, die wegen zu aus­ge­präg­ter räum­li­cher Enge zur Wah­rung des Abstands­ge­bots nicht öff­nen kön­nen: Aschaf­fen­burg: Schloss Schön­busch; Bay­reuth: Altes Schloss Ere­mi­ta­ge; Bayreuth/​Sanspareil: Burg Zwer­nitz und Mor­gen­län­di­scher Bau; Chiem­see: Künst­ler­haus Exter; Coburg/​Rödental: Schloss Rosen­au; Holz­hau­sen am Ammer­see: Künst­ler­haus Gastei­ger; Lands­hut: Stadt­re­si­denz; Lin­der­hof: Hun­ding­hüt­te und Ein­sie­de­lei des Gur­nemanz im Schloss­park; Mün­chen: Bava­ria mit Ruh­mes­hal­le; Pago­den­burg und Mag­da­le­nen­klau­se im Schloss­park Nym­phen­burg; Schloss­ka­pel­le Blu­ten­burg; Nürn­berg: Tie­fer Brun­nen und Sin­well­turm auf der Kai­ser­burg; Schach­en: Königs­haus am Schach­en; Veits­höch­heim: Schloss Veits­höch­heim; Würz­burg: Maschi­ku­liturm auf der Festung Mari­en­berg, kei­ne Burg­füh­run­gen auf der Festung

Bit­te beach­ten Sie außer­dem, dass das Alte Schloss Schleiß­heim auf Grund von Sanie­rungs­maß­nah­men bis vor­aus­sicht­lich Novem­ber 2020 geschlos­sen bleibt.

Die Baye­ri­sche Schlös­ser­ver­wal­tung (BSV)

Die Baye­ri­sche Ver­wal­tung der staat­li­chen Schlös­ser, Gär­ten und Seen ist eine der tra­di­ti­ons­reich­sten Ver­wal­tun­gen des Frei­staa­tes Bay­ern. Als Hof­ver­wal­tung der Kur­für­sten und der Köni­ge ent­stan­den, ist sie heu­te mit 45 Schlös­sern, Bur­gen und Resi­den­zen sowie wei­te­ren Bau­denk­mä­lern einer der größ­ten staat­li­chen Muse­um­s­trä­ger in Deutsch­land. Dazu kommt noch ein ganz beson­de­res geschicht­li­ches Erbe: die vie­len pracht­vol­len Hof­gär­ten, Schloss­parks, Gar­ten­an­la­gen und Seen. Die ein­zig­ar­ti­gen Ensem­bles euro­päi­scher Archi­tek­tur gepaart mit reich­hal­ti­ger künst­le­ri­scher Aus­stat­tung zie­hen jähr­lich über fünf Mil­lio­nen Besu­cher aus aller Welt an.