Hel­fer-vor-Ort (HvO) des Roten Kreu­zes ‑nach Lock­down-seit 15.05. wie­der im Land­kreis Bay­reuth im Ein­satz

Bild: Ein­satz­fahr­zeug des Hel­fer-vor-Ort der BRK Bereit­schaft Creu­ßen / Foto: BRK

Bay­reuth, 28.05.2020 –Hel­fer-vor-Ort (HvO) des Roten Kreu­zes ‑nach Lock­down-seit 15.05. wie­der im Land­kreis Bay­reuth im Ein­satz.

Rotes Kreuz lei­stet HvO-Dienst in Auf­seß, Creu­ßen, Gefrees, Hollfeld, Mistel­gau, Peg­nitz, Warmensteinach(Hohes Fich­tel­ge­bir­ge), Wei­den­berg. Hel­fer-vor-Ort (HvO) des Roten Kreu­zes seit Mit­te Mai im Land­kreis Bay­reuth wie­der im Ein­satz

Nach der Ein­stel­lung des HvO-Dien­stes im März, auf­grund der Pan­de­mie-Lage, sind nun seit 15.05. die Hel­fer-vor-Ort des BRK Kreis­ver­ban­des Bay­reuth zur Unter­stüt­zung des öffent­lich-recht­li­chen Ret­tungs­dien­stes wie­der im Ein­satz. Auf­grund der dyna­mi­schen Lage der Coro­na-Pan­de­mie im März hat der BRK Kreis­ver­band Bay­reuth damals die Hel­fer-vor-Ort-Dien­ste bis auf wei­te­res aus­ge­setzt. Die­se Maß­nah­me war eine von vie­len, um das Infek­ti­ons­ri­si­ko der ehren­amt­li­chen Ein­satz­kräf­te des Roten Kreu­zes nach Mög­lich­keit zu mini­mie­ren und somit die Ein­satz­be­reit­schaft für den wei­te­ren Ver­lauf der Lage und den Kata­stro­phen­fall zu erhal­ten. Die aktu­el­len Ent­wick­lun­gen der Infek­ti­ons­zah­len machen­in­zwi­schen ei-ne Wie­der­auf­nah­me des Dien­stes der Hel­fer-vor-Ort (HvO) des Roten Kreu­zes im Land­kreis Bay­reuth wie­der mög­lich. Seit dem 15.05. unter­stüt­zen die ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fer vor Ort wie­der den öffent­lich-recht­li­chen Ret­tungs­dienst bei der not­fall­me­di­zi­ni­schen Erst­ver­sor­gung der Bevöl­ke­rung im länd­li­chen Raum.

Hin­ter­grund­in­for­ma­ti­on:

Die Hel­fer-Vor-Ort­un­ter­stüt­zen­den öffent­lich-recht­li­chen Ret­tungs­dienst bei der Ver­sor­gung der Bevöl­ke­rung im länd­li­chen Raum. Dort ver­geht bis zum Ein­tref­fen des Ret­tungs­dien­stes oder des Not­arz­tes mehr Zeit, als in städ­ti­schen Gebie­ten. Hel­fer-vor-Ort bie­ten hier durch Orts­kennt­nis und kür­ze Anfahrts­we­ge einen kla­ren Vor­teil für die Ver­sor­gung der Bevöl­ke­rung im länd­li­chen Raum und tra­gen effek­tiv mit zur Ver­kür­zung des behand­lungs­frei­en Inter­valls bei. Die Lei­stun­gen der Hel­fer-vor-Ort wer­den von ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fern des Roten Kreu­zes ‑unent­gelt­lich und in ihrer Frei­zeit ‑aus­ge­führt und nicht über das Gesund­heits­sy­stem getra­gen. Zum Auf­recht­erhalt der Hel­fer-vor-Ort ist das Baye­ri­sche Rote Kreuz dar­um auf Spen­den ange­wie­sen. Vom BRK Kreis­ver­band Bay­reuth wer­den im Land­kreis Bay­reuth an fol­gen­den Stand­or­ten Hel­fer-vor-Ort-Dien­ste gelei­stet: Auf­seß, Creu­ßen, Gefrees, Hollfeld, Mistel­gau, Peg­nitz, War­men­stein­ach (Hohes Fich­tel­ge­bir­ge), Wei­den­berg. Der von ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fern des Roten Kreu­zes aus­ge­führ­te Hel­fer-vor-Ort-Dienst (HvO) ist, nach sei­ner Ein­stel­lung im März, seit dem 15.05. wie­der im Land­kreis Bay­reuth Einsatz.Bild: Ein­satz­fahr­zeug des Hel­fer-vor-Ort der BRK Bereit­schaft Creußen.Das Baye­ri­sche Rote Kreuz K.d.ö.R.-Kreisverband Bay­reuth ist mit fast 700 haupt­amt­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern und rund 2.400 ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fern als gro­ßer Sozi­al-und Gesund­heits­dienst­lei­ster, Spit­zen­ver­band der frei­en Wohl­fahrts­pfle­ge und frei­wil­li­ge Hilfs-orga­ni­sa­ti­on der Sicher­heits­ga­rant für die Bevöl­ke­rung in Stadt und Land­kreis Bay­reuth und enga­giert sich in einer Viel­zahl von Auf­ga­ben­be­rei­chen. Neben den Schwer­punk­ten der Not­fall­ret­tung, der Alten­pfle­ge und dem Kata­stro­phen­schutz ist das Rote Kreuz in Bay­reuth auch ein ver­läss­li­cher und kom­pe­ten­ter Part­ner in der Kin­der-und Jugend­ar­beit, der Flücht­lings­hil­fe, Migra­ti­ons­be­ra­tung und in der Aus­bil­dung von Fach­kräf­ten.