Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 27.05.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Ein 25-jäh­ri­ger Mann wur­de am Diens­tag­früh kurz vor 09.00 Uhr in einem Geschäft in Bahn­hofs­nä­he beim Dieb­stahl von einer Packung Nüs­se vom Laden­de­tek­tiv erwischt. Der Lang­fin­ger hat­te kein Bar­geld dabei und muss sich wegen Laden­dieb­stahls verantworten.

BAM­BERG. Zwei Män­ner im Alter von 32 und 44 Jah­ren wur­den am Diens­tag­nach­mit­tag gegen 15.00 Uhr in einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt beim Laden­dieb­stahl ertappt. Die bei­den Män­ner woll­ten Klei­dungs­stücke für knapp 80 Euro steh­len. Die bei­den Lang­fin­ger konn­ten zunächst flüch­ten, wur­den aber von der Poli­zei kur­ze Zeit spä­ter geschnappt.

Graf­fi­ti-Spray­er beschä­di­gen drei Anwesen

BAM­BERG. In der Nacht von Mon­tag bis Diens­tag wur­den im Bereich Rüdel­weg und Dr.-von-Schmitt-Straße vier Anwe­sen mit Graf­fi­ti besprüht. Die unbe­kann­ten Täter brach­ten an den Wän­den ver­schie­de­ne Sprü­he­rei­en an und rich­te­ten Sach­scha­den im vier­stel­li­gen Euro­be­trag an.

Täter­hin­wei­se sucht die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Auf dem Park­platz eines Fahr­rad­la­dens am Laub­an­ger hat am ver­gan­ge­nen Frei­tag, zwi­schen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr, ein Unbe­kann­ter das Heck eines dort gepark­ten wei­ßen Sko­da Octa­via ange­fah­ren. Obwohl der Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von etwa 600 Euro ange­rich­tet hat­te, ist er geflüchtet.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Zwi­schen Sams­tag­nach­mit­tag, 15.00 Uhr, und Mon­tag­früh, 07.00 Uhr, wur­de am Laub­an­ger ein grau­er VW Golf am lin­ken hin­te­ren Sei­ten­teil sowie an der Stoß­stan­ge ange­fah­ren. Hier rich­te­te der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von etwa 800 Euro an.

Wer hat Strei­tig­keit beobachtet

BAM­BERG. Am Diens­tag­mit­tag gegen 11.30 Uhr gerie­ten im Bereich Laub­an­ger – Kro­nacher Stra­ße – Ber­li­ner Ring ein Auto­fah­rer und ein Rol­ler­fah­rer in Streit. Der Rol­ler­fah­rer gab bei der Poli­zei an, dass er vom Fah­rer eines wei­ßen Audi mehr­fach geschnit­ten und aus­ge­bremst wor­den sei. Im Bereich der Kro­nacher Stra­ße sei die­ser angeb­lich fast gestürzt. Ein wei­te­res Mal soll der Auto­fah­rer dann am Ber­li­ner Ring den Zwei­rad­fah­rer aus­ge­bremst haben, wobei auch ein Lkw der Fir­ma Bosch (Werks­ver­kehr) gefähr­lich abbrem­sen muss­te. Der Rol­ler­fah­rer woll­te den Auto­fah­rer dann zum Anhal­ten bewe­gen, was die­ser aber miss­ach­te­te und ein­fach wei­ter fuhr. Die bei­den Ver­kehrs­teil­neh­mer erschie­nen dann unab­hän­gig von­ein­an­der bei der Poli­zei und erstat­te­ten Anzeige.

Zeu­gen, wel­che die Vor­fäl­le beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

20-Jäh­ri­ge braucht nach Rausch­gift­kon­sum ärzt­li­che Hilfe

BAM­BERG. Am Diens­tag kurz vor 19.00 Uhr wur­de die Poli­zei von einer jun­gen Frau infor­miert, dass sie Hil­fe in einer Woh­nung im Bam­ber­ger Nord-Osten benö­ti­ge. Als die Poli­zei­strei­fe ein­traf, hat­te sich die 20-Jäh­ri­ge im Bade­zim­mer ein­ge­sperrt. Der Woh­nungs­in­ha­ber, ein 27-jäh­ri­ger Mann, räum­te dann nach eini­ger Zeit den Kon­sum von Hasch­kek­sen ein, was den Gesund­heits­zu­stand der jun­gen Frau erklär­te. Die­se muss­te ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Bei dem Mann wur­de eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na sowie dazu­ge­hö­ri­ge Rausch­gif­tu­ten­si­li­en vor­ge­fun­den und beschlag­nahmt. Er muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

MEM­MELS­DORF. Nur zwei Minu­ten ent­fern­te sich ein Mann von sei­nem unver­sperr­ten Fahr­zeug im Kasta­ni­en­weg in Dro­sen­dorf um an einer Haus­tür zu klin­geln. Die­se Zeit nutz­te ein Unbe­kann­ter am Diens­tag­nach­mit­tag gegen 14:45 Uhr, um aus dem VW Cad­dy wich­ti­ge Geschäfts­un­ter­la­gen vom Bei­fah­rer­sitz zu neh­men und uner­kannt zu verschwinden.

Wem sind am Diens­tag­nach­mit­tag Per­so­nen an einem gepark­ten VW Cad­dy im Kasta­ni­en­weg auf­ge­fal­len. Hin­wei­se bit­te an die Land­kreis­po­li­zei unter 0951/9129–310.

Ein­brü­che

BUT­TEN­HEIM. Ohne nen­nens­wer­te Beu­te muss­te ein unbe­kann­ter Ein­bre­cher abzie­hen, der in der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag die Schei­be an der Ein­gangs­tür eines Bier­kel­lers nörd­lich von But­ten­heim ein­schlug und dar­in nach Wert­sa­chen such­te. Zunächst war der Unbe­kann­te dar­an geschei­tert, die Tür auf­zu­bre­chen und auch ein Eis­au­to­mat hielt stand, sodass sich der Ein­dring­ling mit 30 Cent aus einer Kas­se zufrie­den geben musste.

Wer kann Hin­wei­se auf den Dieb geben? Wer hat ver­däch­ti­ge Per­so­nen beob­ach­tet? Zeu­gen mel­den sich bit­te bei der Land­kreis­po­li­zei unter 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

HALL­STADT. Sach­scha­den in Höhe von 15.000,- Euro ver­ur­sach­te eine 82-jäh­ri­ge Renault­fah­re­rin bei einem Ver­kehrs­un­fall mit einem 62-jäh­ri­gen Mer­ce­des­fah­rer zwi­schen Kem­mern und Hall­stadt. Die Dame kam aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che in Fahrt­rich­tung Hall­stadt mit ihrem Fahr­zeug auf die Gegen­spur und fuhr in die lin­ke Fahr­zeug­sei­te des Mer­ce­des. Bei dem Unfall wur­de die Senio­rin leicht ver­letzt und wur­de vor­sorg­lich ins Kran­ken­haus gebracht. Bei­de Fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Mug­gen­dorf. Am Diens­tag­nach­mit­tag befuhr ein 31-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer den Lin­den­berg abwärts in Rich­tung Orts­mit­te. Der Fah­rer hielt noch auf der Stra­ße an und woll­te rück­wärts in eine Hof­ein­fahrt zurück­set­zen. Dabei über­sah er einen bereits dahin­ter befind­li­chen Motor­rad­fah­rer und stieß mit die­sen zusam­men. Glück­li­cher­wei­se bemerk­te dies der Lkw-Fah­rer sofort und hielt prompt an. Ver­letzt wur­de nie­mand. An der Tri­umpf des Bikers ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 3000 Euro.

Dieb­stäh­le

Kir­cheh­ren­bach. Bereits im Zeit­raum vom 11. bis 16. Mai ereig­ne­te sich im Bereich des Wal­ber­la ein drei­ster Dieb­stahl, zu dem die Poli­zei Eber­mann­stadt um Hin­wei­se zur Auf­klä­rung der Straf­tat bittet.

Ein bis­her unbe­kann­ter Täter ver­schaff­te sich mit Bra­chi­al­ge­walt Zugang zu einer klei­nen ver­git­ter­ten Höh­le im Bereich der Gei­er­wand. Hier­aus ent­wen­de­te er eine vom Bund Natur­schutz auf­ge­stell­te soge­nann­te ‚Bat-Cor­der-Box‘ samt Zube­hör im Gesamt­wert von 1500 Euro. Das Gerät dien­te zur Erfor­schung von Fle­der­mäu­sen, die dort ihren Unter­schlupf haben. Ein­zel­tei­le von die­sem Spe­zi­al­ge­rät wur­den schließ­lich Tage spä­ter im Wald­ge­biet unter­halb der ent­le­ge­nen Höh­le aufgefunden.

Wer war in dem Zeit­raum im Bereich des Wal­ber­la unter­wegs und kann sach­dien­li­che Anga­ben zur Ermitt­lung des Täters machen?

Sach­be­schä­di­gun­gen

Unter­lein­lei­ter. Am Diens­tag­abend teil­te ein auf­merk­sa­mer Bür­ger der Poli­zei mit, dass Jugend­li­che am Stein­bruck aus Über­mut an einem Ver­kehrs­zei­chen her­um­rüt­teln. Beim Ein­tref­fen der Strei­fen­be­sat­zung konn­te nur noch fest­ge­stellt wer­den, dass das Schild samt Rohr­stän­der im Bereich des Spiel­plat­zes aus der Ver­an­ke­rung geris­sen und im Anschluss in den angren­zen­den Bach­lauf gewor­fen wur­de. Der 15-jäh­ri­ge Übel­tä­ter war jedoch nicht mehr vor Ort. Sei­ne bei­den noch anwe­sen­den Freun­de im Alter von 16 und 17 Jah­ren konn­ten noch ange­trof­fen wer­den. Bei­de stan­den sicht­lich unter Alko­hol­ein­fluss und die Älte­re hat­te noch eine Wod­ka-Fla­sche in der Hand, wäh­rend beim Jün­ge­ren Tabak auf­ge­fun­den wur­de. Bei­des wur­de sicher­ge­stellt. Ermitt­lun­gen wegen gemein­schäd­li­cher Sach­be­schä­di­gung wur­den ein­ge­lei­tet und das Jugend­amt wird über den Vor­fall in Kennt­nis gesetzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Eine 57-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin woll­te am Diens­tag­mit­tag aus der Schüt­zen­stra­ße nach rechts auf die Hain­brun­nen­stra­ße ein­fah­ren. Hier­bei über­sah sie den von links kom­men­den Sko­da eines 53-Jäh­ri­gen. Im Ein­mün­dungs­be­reich kam es zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Hier­bei ent­stan­den etwa 5.000,– EUR Sach­scha­den. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

HETZ­LES. LKR. FORCH­HEIM. Weil ein Schnür­sen­kel in die Spei­chen ihres Ein­ra­des geriet, stürz­te eine 9‑jährige Schü­le­rin auf dem Nach­hau­se­weg am Diens­tag­mit­tag in der Hin­te­ren Dorf­stra­ße von ihrem Ein­rad. Sie ver­letz­te sich hier­bei leicht und muss­te zur ambu­lan­ten Behand­lung in ein Kran­ken­haus gebracht werden.

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND – BAAD. LKR. FORCH­HEIM. Leicht ver­letzt wur­de ein 15-jäh­ri­ger Renn­rad­fah­rer am Rad­weg zwi­schen Hetz­les und Baad. Aus Unacht­sam­keit stürz­te er ohne Fremd­be­tei­li­gung am Diens­tag­nach­mit­tag. Er muss­te zur ambu­lan­ten Behand­lung in ein Kran­ken­haus gebracht werden.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Ein vio­let­tes Damen­rad mit der Auf­schrift „Cycle Craft“ wur­de im Zeit­raum Sams­tag, 20.00 Uhr bis Diens­tag, 13.00 Uhr, vom Fahr­rad­ab­stell­platz am Bahn­hof ent­wen­det. Offen­sicht­lich wur­de das Schloss auf­ge­zwickt. Der Ent­wen­dungs­scha­den beträgt etwa 50,– EUR.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Bereits im Zeit­raum Diens­tag bis Don­ners­tag ver­gan­ge­ner Woche wur­de an einem oran­gen Suzu­ki Swift in der Her­der­stra­ße das Rück­licht offen­sicht­lich mut­wil­lig beschä­digt. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beträgt etwa 150,– EUR. Hin­wei­se an die Poli­zei unter 09191/70900.