Bam­berg: Mit dem Rad zu Bam­ber­ger Gartenprojekten

Bild­au­torin: Luzia Krauß
Dier erst Früh­jahrs­pflan­zung im neu­en Gemein­schafts­gar­ten in der Heiliggrabstraße

Wer neu­gie­rig dar­auf ist, wel­che Urban-Gar­de­ning Pro­jek­te in Bam­berg sprie­ßen, ist bei der Fahr­rad­tour am 30. Mai rich­tig. Die Pro­jekt­werk­statt „Vom Acker auf den Tel­ler“ des BUND Natur­schutz stellt dabei ver­schie­de­ne Initia­ti­ven und Gar­ten­pro­jek­te vor, ver­mit­telt Hin­ter­grund­in­fos und Erfah­run­gen. Auf dem Fahr­rad geht es vom Gelän­de der Soli­da­ri­schen Land­wirt­schaft in die Gärt­ner­stadt, wo unter ande­rem der neue Gemein­schafts­gar­ten besich­tigt wird. Die Tour soll inspi­rie­ren und zei­gen, was ent­ste­hen kann, wenn Men­schen soli­da­risch zusam­men arbeiten.

Auf­grund der Coro­na-Schutz­maß­nah­men ist die Teil­nah­me­zahl begrenzt und eine Anmel­dung an projektwerkstatt-​bamberg@​bund-​naturschutz.​de not­wen­dig. Der Treff­punkt wird bei der Anmel­dung bekannt gege­ben. Wäh­rend der Ver­an­stal­tung ist ein Sicher­heits­ab­stand von 1,5 Metern ein­zu­hal­ten und ein Mund-Nasen­schutz zu tragen.