Kon­zert zwi­schen Kräu­tern und Toma­ten in Streit­berg

Ein Schnappschuss vom Konzert im Garten des Seniorenzentrums Martin Luther. Foto: DWBF

Ein Schnapp­schuss vom Kon­zert im Gar­ten des Senio­ren­zen­trums Mar­tin Luther. Foto: DWBF

Lan­ge hat­ten die Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner des Senio­ren­zen­trums Mar­tin Luther in Streit­berg war­ten müs­sen. Auf Grund der Coro­na-Pan­de­mie muss­ten in den letz­ten neun Wochen alle geplan­ten Ver­an­stal­tun­gen mit exter­nen Künst­lern aus­fal­len. Für die Räum­lich­kei­ten gilt dies auch wei­ter­hin, für den Gar­ten aller­dings nicht. Und so war es eine gro­ße Freu­de für die knapp sieb­zig Senio­ren als der belieb­te Bam­ber­ger Tenor Hans-Wolfang Graf wun­der­schö­ne Ope­ret­ten­me­lo­dien, Schla­ger und Ever­greens zwi­schen Kräu­ter­bee­ten, Früh­lings­blü­hern und Toma­ten­pflan­zen zum Besten gab. Auf Grund der aktu­el­len Abstands­re­ge­lun­gen waren die 70 Zuhö­rer im Alter von 65 bis 100 Jah­ren weit­läu­fig im Gar­ten sowie im Park, auf Bal­ko­nen, Ter­ras­sen und teil­wei­se bei offe­nen Fen­stern im Zim­mer ver­teilt und erfreu­ten sich 75 Minu­ten lang am herr­li­chen Gesang des Vocal­so­li­sten, der mit sei­nen char­man­ten Zwi­schen­mo­de­ra­tio­nen auch ein Lächeln nach dem ande­ren auf die Lip­pen der Zuhö­rer zau­ber­te.

Am kom­men­den Mitt­woch, 27. Mai singt Hans-Wolf­gang Graf bekann­te Volks­lie­der um 15 Uhr im Innen­hof des Senio­ren­zen­trums Frän­ki­sche Schweiz in Eber­mann­stadt. Auch dort geht dann damit eine lan­ge Kon­zert-Durst­strecke zu Ende – auch wenn exter­ne Besu­cher lei­der noch nicht zuge­las­sen sind.