Neue Bank auf neu­er Blu­men­wie­se für ann­ony­me Bestat­tun­gen auf dem Gaustadter Fried­hof

Neue Bank auf neuer Blumenwiese

Neue Bank für die neue Blu­men­wie­se

Der Bür­ger­ver­ein Gaustadt freut sich auf eine Ruhe­bank im Gaustadter Fried­hof, die in ca. drei Wochen vom Gar­ten­amt gelie­fert wird. Nach dem erfolg­rei­chen Antrag von Stadt­rä­tin Danie­la Reinfel­der (BuB) kön­nen ab sofort anony­me Bestat­tun­gen auf der ober­sten Blu­men­wie­se bean­tragt und durch­ge­führt wer­den. Damit die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger bei ihren Ange­hö­ri­gen auch nach den Beer­di­gun­gen ver­wei­len kön­nen, spen­det der Bür­ger­ver­ein Gaustadt eine Ruhe­bank dazu. Die Namen­s­chil­der der Ver­stor­be­nen wer­den zukünf­tig auf einer klei­nen Steh­le am Ran­de der Urnen­wie­se zu lesen sein. Für gro­ße Beer­di­gun­gen, die nach Coro­na sicher­lich wie­der mög­lich sind, steht den Gaustadtern eine mobi­le Laut­spre­cher­an­la­ge zur Ver­fü­gung, an deren Anschaf­fung alle Bür­ger­ver­ei­ne der Stadt betei­ligt waren, so auch Gaustadt. Damit ist es mög­lich bei Beer­di­gun­gen am Grab die Wor­te der Trau­er­red­ner gut zu ver­ste­hen.