5000 Euro Geld­spen­de für die HvO der BRK-Bereit­schaft Mistel­gau

5000-Euro-Spen­de für die HVO Mistel­gau / Foto: Pri­vat

Eckers­dor­fer Ehe­paar spen­det 5.000 Euro für HvO-Mistel­gau

In der ver­gan­ge­nen Woche über­reich­te das Ehe­paar Ellen und Mar­co Hertle eine groß­zü­gi­ge Spen­de von rund 5.000 Euro an die BRK-Bereit­schaft Mistel­gau für drin­gend benö­tig­te Aus­rü­stung des neu­en Ein­satz­fahr­zeu­ges für die Hel­fer-vor-Ort (HvO). Im März muss­ten die ehren­amt­li­chen Mit­glie­der der BRK-Bereit­schaft Mistel­gau ihr bis­he­ri­ges HvO-Ein­satz­fahr­zeug auf­grund eines Getrie­be­scha­dens, nach über 11 Jah­ren und über 2.600 Ein­sät­zen außer Dienst­stel­len. Eine Ersatz­be­schaf­fung des Fahr­zeu­ges stand durch die stei­gen­den Kosten und Anzahl der Repa­ra­tu­ren schon län­ger im Raum. Da der HvO-Dienst von den Kosten­trä­gern nicht refi­nan­ziert wird und alle Kosten für Aus­rü­stung und Unter­halt allein von den Ehren­amt­li­chen getra­gen wer­den muss, such­te die Mistel­gau­er Bereit­schaft seit eini­ger Zeit Spen­der, die bei der Ersatz­be­schaf­fung von Fahr­zeug und in die Jah­re gekom­me­ner Aus­rü­stung unter­stüt­zen.

Groß­zü­gi­ge Unter­stüt­zer fan­den die Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den im Eckers­dor­fer Ehe­paar Ellen und Mar­co Hertle. Einem Spen­den­auf­ruf im Eckers­dor­fer Gemein­de­blatt fol­gend über­reich­te das Ehe­paar Hertle der BRK-Bereit­schaft Mistel­gau eine Spen­de in Höhe von 5.000 Euro für die not­wen­di­ge Aus­stat­tung des Ein­satz­fahr­zeu­ges. Mit gro­ßem Dank nah­men das Lei­tungs­team der Mistel­gau­er Bereit­schaft (bestehend aus Bereit­schafts­lei­ter Ben­ja­min Lind­ner, sei­nem Stell­ver­tre­ter Mischa Niet­feld, Kas­sier Edmund Otto und stell­ver­tre­ten­den Kas­sier Eli­as Förtsch) die für eine Pri­vat­per­son außer­ge­wöhn­lich hohe Spen­de ent­ge­gen. Auch der Grün­der und lang­jäh­ri­ge Bereit­schafts­lei­ter Jochen Ganz­le­ben war bei der Spen­den­über­ga­be anwe­send und bedank­te sich in sei­nem Namen und in sei­ner Rol­le als stell­ver­tre­ten­der Kreis­be­reit­schafts­lei­ter im Namen der Kreis­be­reit­schaft des BRK-Kreis­ver­ban­des Bay­reuth.

Die Spen­den­sum­me wird zweck­ge­bun­den für die Aus­stat­tung des neu­en HvO-Ein­satz­fahr­zeu­ge ver­wen­det. Unter ande­rem trägt die Spen­de mit zur Deckung der Kosten für den Ein­bau einer Son­der­si­gnal­an­la­ge des Fahr­zeugs, sowie die Bekle­bung (mit Reflek­to­ren, etc.) und des Aus­baus der Elek­tro­nik und des Funks sowie der Beschaf­fung der not­fall­me­di­zi­ni­schen Aus­rü­stung (Not­fall­ruck­sack und Absaug­pum­pe) des HvOs mit bei. Zusätz­lich zu den Beschaf­fungs­ko­sten des Fahr­zeugs rech­nen die Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den der BRK-Bereit­schaft Mistel­gau für die Aus­stat­tung mit einem Gesamt­be­trag von rund 10.000 Euro.

Ohne Spen­den wie die des Ehe­paars Hertle und ande­rer groß­zü­gi­ger Spen­der und Ein­rich­tun­gen könn­te der über­le­bens­wich­ti­ge Dienst in Mistel­gau des­halb nicht auf­recht­erhal­ten wer­den. Der BRK-Kreis­ver­band Bay­reuth bedankt sich für die­se groß­zü­gi­ge Unter­stüt­zung!