Geld­se­gen für Bam­ber­ger Schloss Gey­ers­wörth

Melanie Huml. Foto: A. Maurer

Mela­nie Huml. Foto: A. Mau­rer

Mit rund 3,84 Mil­lio­nen Euro unter­stützt Bay­ern die Sanie­rung des ehe­ma­li­gen Schlos­ses Gey­ers­wörth in Bam­berg. Das teilt die Bam­ber­ger Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml (CSU) mit. Der über­wie­gen­de Teil der För­der­mit­tel stam­me aus dem Ent­schä­di­gungs­fonds, aber auch die Lan­des­stif­tung habe einen grö­ße­ren Zuschuss bewil­ligt, berich­tet Huml.

„Unser kul­tu­rel­les Erbe zu bewah­ren und es immer wie­der auch mit neu­em Leben zu erfül­len, hal­te ich für sehr wich­tig. Des­halb set­ze ich mich sehr ger­ne dafür ein, dass wir als Frei­staat Bay­ern uns an den Sanie­rungs­ko­sten bedeu­ten­der Bau­denk­mä­ler betei­li­gen“, betont die Bam­ber­ger Land­tags­ab­ge­ord­ne­te.

„Ein beson­de­res Anlie­gen ist mir der Erhalt unse­rer Bam­ber­ger Alt­stadt mit ihren über tau­send Ein­zel­denk­mä­lern. Des­halb habe ich mich sehr gefreut über die Ent­schei­dung mei­nes Kabi­netts­kol­le­gen Kunst­mi­ni­ster Bernd Sibler, die Sanie­rung von Schloss Gey­ers­wörth mit 3,25 Mil­lio­nen Euro aus dem Ent­schä­di­gungs­fonds zu unter­stüt­zen“, so Huml wei­ter.

Die Baye­ri­sche Lan­des­stif­tung seit eben­falls ein wich­ti­ger Part­ner bei der Instand­hal­tung kul­tur­hi­sto­ri­scher Bau­denk­mä­ler. Für das ehe­ma­li­ge Schloss Gey­ers­wörth bewil­lig­te der Stif­tungs­rat 590.000 Euro.

Bis ins 14. Jahr­hun­dert rei­chen die Ursprün­ge des direkt gegen­über dem Alten Rat­haus auf einer Insel gele­ge­nen Schlos­ses Gey­ers­wörth zurück. In sei­ner bis heu­te erhal­te­nen Erschei­nung wur­de es in der 2. Hälf­te des 16. Jahr­hun­derts errich­tet und als fürst­bi­schöf­li­che Resi­denz umge­baut. Seit dem spä­ten 18. Jahr­hun­dert dien­te der Renais­sance­bau als Ver­wal­tungs­ge­bäu­de, seit Anfang des 20. Jahr­hun­derts sind dort Behör­den der Stadt Bam­berg unter­ge­bracht. Aktu­ell wer­den Instand­set­zungs­maß­nah­men durch­ge­führt, die u.a. die Sta­tik und eine ener­ge­ti­sche Sanie­rung umfas­sen.