Bam­ber­ger Poli­zei zieht Bilanz zur Ver­samm­lungs­la­ge im Stadt­ge­biet am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de

Bam­berg. Eine ange­mel­de­te Ver­samm­lung in Zusam­men­hang mit der „Coro­na-The­ma­tik“ ver­lief am Sams­tag fried­lich. Die Poli­zei war stark prä­sent, stell­te teils Per­so­na­li­en fest und erteil­te Platz­ver­wei­se.

Am Sams­tag­nach­mit­tag wur­de im Bam­ber­ger Osten eine Ver­samm­lung zur „Coro­na-The­ma­tik“ durch­ge­führt. Die Poli­zei war mit zahl­rei­chen Ein­satz­kräf­ten prä­sent, gewähr­lei­ste­te den ord­nungs­ge­mä­ßen Ablauf der Ver­an­stal­tung und die Ein­hal­tung der von der Stadt Bam­berg als zustän­di­ge Sicher­heits­be­hör­de erteil­ten Auf­la­gen.

Im Umfeld des Ver­samm­lungs­or­tes hiel­ten sich in der Spit­ze bis zu zir­ka 250 Per­so­nen auf. Von poli­zei­li­cher Sei­te waren gegen­über die­sen Per­so­nen Beleh­run­gen zu Abstands­re­geln erfor­der­lich, es wur­den mehr als 40 Platz­ver­wei­se aus­ge­spro­chen, sowie in meh­re­ren Fäl­len Per­so­na­li­en fest­ge­stellt.

Nach Mit­tei­lung einer auf­fäl­li­gen Grup­pe in der Bam­ber­ger Innen­stadt, konn­te die Poli­zei im besag­ten Bereich 50 Per­so­nen fest­stel­len. Auch hier erho­ben die Ein­satz­kräf­te die Per­so­na­li­en. Im Wei­te­ren erfolgt nun, in enger Zusam­men­ar­beit mit der Stadt Bam­berg, die Über­prü­fung des Sach­ver­halts im Hin­blick auf Ver­stö­ße gegen das Ver­samm­lungs- und Infek­ti­ons­schutz­ge­setz.

Die Bam­ber­ger Poli­zei weist auf das Ver­mei­den von Grup­pen­bil­dun­gen hin, appel­liert bzgl. der Infek­ti­ons­schutz­vor­schrif­ten an die Ver­nunft jedes Ein­zel­nen, und wird wei­ter­hin ein Augen­merk auf deren Ein­hal­tung haben.