Forch­heim: Staats­mi­ni­ster Thor­sten Glau­ber erfreut über 50 im Wett­be­werb ver­ge­be­ne KI-Professuren

KI-Wett­be­werb: 50 Pro­fes­su­ren mit Fokus auf Künst­li­che Intel­li­genz in Bay­ern, allein 13 Stand­or­te in Oberfranken

Forch­heim. Bay­ern­weit wer­den in allen Regie­rungs­be­zir­ken ins­ge­samt 50 Pro­fes­su­ren für Künst­li­che Intel­li­genz ein­ge­rich­tet. „Wir haben uns in die­ser Woche bereits im Kabi­nett dazu aus­ge­tauscht. Die offi­zi­el­le Ver­kün­di­gung durch das Wis­sen­schafts­mi­ni­ste­ri­um freut mich beson­ders, da spe­zi­ell Ober­fran­ken und die Regi­on enorm gestärkt wer­den,“ so Staats­mi­ni­ster Glau­ber. Allein an der Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät Bam­berg wer­den sie­ben Pro­fes­su­ren geschaf­fen. Doch nicht nur in Bam­berg, son­dern auch an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, der Hoch­schu­le für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten Coburg und der Hoch­schu­le für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten Hof wer­den Pro­fes­su­ren geschaf­fen. „Von die­ser hoch­schu­li­schen Stär­kung wird ganz Ober­fran­ken pro­fi­tie­ren, denn an den genann­ten Hoch­schu­len und Uni­ver­si­tä­ten wird es ins­ge­samt 13 neue Stand­or­te geben, die einen gewich­ti­gen Anteil am Netz­werk der KI-For­schung in Bay­ern haben wer­den“, erklärt Glau­ber wei­ter. Der Wett­be­werb ver­zeich­ne­te eine gro­ße Reso­nanz. Jede Antrags­be­rech­tig­te Hoch­schu­le im Frei­staat hat sich betei­ligt. So wur­den ins­ge­samt 175 Anträ­ge ein­ge­reicht. Der Groß­teil der Anträ­ge (150) wur­den in Koope­ra­ti­on mit ande­ren Hoch­schu­len gestellt. Die Ver­bün­de wer­den die Ver­net­zung unter den Hoch­schu­len im Bereich der KI deut­lich stär­ken und kön­nen Kom­pe­ten­zen bündeln.

Mit den 50 im Wett­be­werb ver­ge­be­nen KI-Pro­fes­su­ren soll – aus­ge­hend vom KI-Zen­trum in Mün­chen und den Kno­ten­punk­ten in Würz­burg, Erlan­gen-Nürn­berg und Ingol­stadt ein lan­des­wei­tes, thematisch

fokus­sier­tes Netz­werk in der KI-For­schung auf­ge­spannt wer­den, um Bay­ern als füh­ren­den KI-Stand­ort wei­ter aus­zu­bau­en. Zugleich soll dadurch der Leh­re an den Hoch­schu­len und damit der Aus­bil­dung drin­gend benö­tig­ter Fach- und Füh­rungs­kräf­te in allen Regio­nen Bay­erns ein kräf­ti­ger Schub ver­lie­hen werden.

Im Fol­gen­den fin­den Sie eine Auf­li­stung der ent­ste­hen­den Pro­fes­su­ren in Oberfranken:

OFU Bam­berg:

  • Wirt­schafts­in­for­ma­tik, ins­bes. KI-Engi­nee­ring in Unternehmen
  • AI Systems Engineering
  • Mul­ti­modal Intel­li­gent Interaction
  • Exp­lainab­le Machi­ne Learning
  • Sprach­ge­ne­rie­rung und Dialogsysteme
  • Grund­la­gen der Sprachverarbeitung
  • Com­pu­tio­nal Social Sci­ence und Künst­li­che Intelligenz

Uni­ver­si­tät Bayreuth:

  • KI in der phy­si­ko-che­mi­schen Materialanalytik
  • Data-dri­ven Dyna­mic Opti­miz­a­ti­on and Control
  • Intel­li­gen­tes Energiemanagement

HAW Coburg:

  • KI und Data Stream Mining
  • Exp­lainab­le and Respon­si­ble AI in Insurance

HAW Hof:

  • Res­sour­cen­ef­fi­zi­en­te Künst­li­che Intel­li­genz für Textverständnis