Forchheim: Staatsminister Thorsten Glauber erfreut über 50 im Wettbewerb vergebene KI-Professuren

KI-Wettbewerb: 50 Professuren mit Fokus auf Künstliche Intelligenz in Bayern, allein 13 Standorte in Oberfranken

Forchheim. Bayernweit werden in allen Regierungsbezirken insgesamt 50 Professuren für Künstliche Intelligenz eingerichtet. „Wir haben uns in dieser Woche bereits im Kabinett dazu ausgetauscht. Die offizielle Verkündigung durch das Wissenschaftsministerium freut mich besonders, da speziell Oberfranken und die Region enorm gestärkt werden,“ so Staatsminister Glauber. Allein an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg werden sieben Professuren geschaffen. Doch nicht nur in Bamberg, sondern auch an der Universität Bayreuth, der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg und der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hof werden Professuren geschaffen. „Von dieser hochschulischen Stärkung wird ganz Oberfranken profitieren, denn an den genannten Hochschulen und Universitäten wird es insgesamt 13 neue Standorte geben, die einen gewichtigen Anteil am Netzwerk der KI-Forschung in Bayern haben werden“, erklärt Glauber weiter. Der Wettbewerb verzeichnete eine große Resonanz. Jede Antragsberechtigte Hochschule im Freistaat hat sich beteiligt. So wurden insgesamt 175 Anträge eingereicht. Der Großteil der Anträge (150) wurden in Kooperation mit anderen Hochschulen gestellt. Die Verbünde werden die Vernetzung unter den Hochschulen im Bereich der KI deutlich stärken und können Kompetenzen bündeln.

Mit den 50 im Wettbewerb vergebenen KI-Professuren soll – ausgehend vom KI-Zentrum in München und den Knotenpunkten in Würzburg, Erlangen-Nürnberg und Ingolstadt ein landesweites, thematisch

fokussiertes Netzwerk in der KI-Forschung aufgespannt werden, um Bayern als führenden KI-Standort weiter auszubauen. Zugleich soll dadurch der Lehre an den Hochschulen und damit der Ausbildung dringend benötigter Fach- und Führungskräfte in allen Regionen Bayerns ein kräftiger Schub verliehen werden.

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der entstehenden Professuren in Oberfranken:

OFU Bamberg:

  • Wirtschaftsinformatik, insbes. KI-Engineering in Unternehmen
  • AI Systems Engineering
  • Multimodal Intelligent Interaction
  • Explainable Machine Learning
  • Sprachgenerierung und Dialogsysteme
  • Grundlagen der Sprachverarbeitung
  • Computional Social Science und Künstliche Intelligenz

Universität Bayreuth:

  • KI in der physiko-chemischen Materialanalytik
  • Data-driven Dynamic Optimization and Control
  • Intelligentes Energiemanagement

HAW Coburg:

  • KI und Data Stream Mining
  • Explainable and Responsible AI in Insurance

HAW Hof:

  • Ressourceneffiziente Künstliche Intelligenz für Textverständnis