Forch­heim: “Pro­test­mahn­wa­chen gegen die Ein­schrän­kung bür­ger­li­cher Rech­te gehen wei­ter”

Die erste Forch­hei­mer “Pro­test­mahn­wa­che” gegen die Ein­schrän­kung bür­ger­li­cher Rech­te, die am 09.05.2020 statt­fand, soll laut Orga­ni­sa­tor Rei­ner Pracht aus Pox­dorf kei­ne “Ein­tags­flie­ge” gewe­sen sein.

Die Akti­on fin­det täg­lich auf dem Rat­haus­platz in Forch­heim statt (Sonn­tag bis Frei­tag von 18.00 bis 19.00 Uhr), Sams­tag von 11 – 12 Uhr).

“Wir laden Sie herz­lich ein vor­bei zu kom­men und Gesprä­che mit den Bür­gen aus allen Schich­ten (Coro­na-Kurz­ar­bei­ter, Rent­ner, Selb­stän­di­ge usw.) zu füh­ren. Die Men­schen unse­res Land­krei­ses gehen jetzt auf die Stra­ße mit unter­schied­lich­ster Moti­va­ti­on”, so Pracht.

“Die einen wol­len kei­nen Impf­zwang, die ande­ren wol­len eine Gleich­be­hand­lung aller wirt­schaft­li­chen Unter­neh­men.”

“Schluss­end­lich sind alle dar­in ver­eint, dass sie ohne Angst, ohne staat­li­che Zwangs­maß­nah­men und ohne Über­wa­chung in Frei­heit leben wol­len. Kom­men Sie vor­bei und reden Sie mit den Bür­gern Ihrer Stadt und Ihres Land­krei­ses!”, so der Orga­ni­sa­tor.