Der baye­ri­sche Sport ist für wei­te­re Locke­run­gen bereit

Infek­ti­ons­schutz­maß­nah­men­ver­ord­nung bis 29. Mai ver­län­gert

Die Ent­wick­lun­gen bei den Infek­ti­ons­zah­len des Coro­na-Virus machen Mut und geben Hoff­nung. Die­se Hoff­nun­gen ver­bin­det der baye­ri­sche Sport mit wei­te­ren Locke­run­gen. Dazu hat der Baye­ri­sche Lan­des-Sport­ver­band (BLSV) zusam­men mit sei­nen Sport­fach­ver­bän­den unter Ein­bin­dung in die DOSB-Leit­plan­ken ein Stu­fen­kon­zept ent­wickelt. Unter enger Ein­be­zie­hung wis­sen­schaft­li­cher Exper­ti­se durch die TU Mün­chen mit deren Gesund­heits­wis­sen­schaft­lern und Viro­lo­gen wur­den Clu­ster mit Indoor-Sport­mög­lich­kei­ten, dem Out­door-Wett­kampf­sport von Indi­vi­du­al­sport­ar­ten oder dem Trai­nings­be­trieb in Frei­bä­dern gebil­det. Die­se Clu­ster (d.h. eine Ein­grup­pie­rung nach ähn­lich gela­ger­ten Sport­ar­ten) befin­den sich aktu­ell noch in der Abstim­mung mit dem für den BLSV zustän­di­gen Baye­ri­schen Sport­mi­ni­ste­ri­um.

BLSV-Prä­si­dent Jörg Ammon: „Wir erfah­ren an vie­len Stel­len, dass unse­re Ver­ei­ne und Fach­ver­bän­de auf wei­te­re Ver­bes­se­run­gen im Sport­be­trieb hof­fen. Wir tun alles dafür und ste­hen für zusätz­li­che Locke­run­gen bereit. Wir sind im engen Aus­tausch mit der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung, um die aktu­el­le Situa­ti­on für die baye­ri­schen Sport­ver­ei­ne zu kon­kre­ti­sie­ren und um wei­te­re Locke­run­gen pra­xis­taug­lich umset­zen zu kön­nen. Denk­ver­bo­te gibt es nicht – auch nicht zum The­ma Kon­takt- oder Kampf­sport. Bis dahin sind wir jedoch wei­ter­hin vor­sich­tig und hal­ten uns an die Vor­ga­ben der Poli­tik. Nach wie vor steht bei allen Über­le­gun­gen die Gesund­heit unse­rer Sport­le­rin­nen und Sport­ler im Mit­tel­punkt. Daher lau­tet die Devi­se wei­ter­hin: Abstand hal­ten!“

Sport­an­la­gen für Sport im Frei­en wei­ter­hin geöff­net

Seit Beginn die­ser Woche ist indi­vi­dua­li­sier­tes Sport­trei­ben mög­lich – inso­fern es sich um kon­takt­lo­ses Taktik‑, Tech­nik- und Kon­di­ti­ons­trai­ning in Klein­grup­pen han­delt und wenn dies im Frei­en und mit ins­ge­samt höch­stens fünf Per­so­nen statt­fin­det. Die­se Rege­lung, die das Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um für Gesund­heit und Pfle­ge in der 4. Baye­ri­schen Infek­ti­ons­schutz­maß­nah­men­ver­ord­nung für den Sport vor­gibt, wur­de nun bis Frei­tag, 29. Mai, ver­län­gert.

Ent­schei­dend für das wei­te­re Vor­ge­hen bei der schritt­wei­sen Wie­der­auf­nah­me des Sports ist die Ent­wick­lung der Infek­ti­ons­zah­len im Zuge der Coro­na-Pan­de­mie. Der BLSV appel­liert daher an alle Sport­le­rin­nen und Sport­ler, sich drin­gend an die Vor­ga­ben der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung zu hal­ten und wei­ter­hin Abstand zu hal­ten.

Aktu­el­le Hand­lungs­emp­feh­lun­gen für die Wie­der­auf­nah­me des Sport­be­triebs sowie Fra­gen und Ant­wor­ten (FAQs) bie­tet der BLSV auf sei­ner Web­site unter www​.blsv​.de/​c​o​r​o​n​a​v​i​rus, in sei­nen sozia­len Medi­en sowie in regel­mä­ßi­gen Mai­lings an Sport­ver­ei­ne und Sport­fach­ver­bän­de an. Dar­über hin­aus steht das BLSV Ser­vice-Cen­ter unter der Mail-Adres­se service@​blsv.​de sowie zu den BLSV-Geschäfts­zei­ten unter der Tel. +49 89 15702 400 für Rück­fra­gen zur Ver­fü­gung.