Bam­bergs OB Andre­as Star­ke: “Wir sind zuver­sicht­lich eine nach­hal­ti­ge und gute Lösung für den Bam­ber­ger Bas­ket­ball zu fin­den

Stel­lung­nah­me der Stadt Bam­berg zur Zukunft des Bam­ber­ger Bas­ket­balls und zum Aus­stieg der Fir­ma Bro­se zum 1.7.2020 als Gesell­schaf­ter der Bam­ber­ger Bas­ket­ball GmbH

Die Stadt Bam­berg bedankt sich von Her­zen für das lang­jäh­ri­ge und äußerst erfolg­rei­che Enga­ge­ment von Micha­el Sto­schek und der Fir­ma Bro­se für den Bam­ber­ger Bas­ket­ball. Ohne Micha­el Sto­schek hät­te es die natio­na­len und inter­na­tio­na­len Erfol­ge nicht gege­ben. Bam­berg hat enorm vom Bas­ket­ball pro­fi­tiert. Wir bedau­ern natür­lich sei­nen Rück­zug als Gesell­schaf­ter, kön­nen dies ange­sichts der aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen durch die Coro­na­kri­se für die Auto­mo­bil­zu­lie­fer­indu­strie jedoch nach­voll­zie­hen.

Der Ober­bür­ger­mei­ster hat sich selbst­ver­ständ­lich bereit erklärt, bei der Gewin­nung von neu­en Gesell­schaf­tern und Spon­so­ren koor­di­nie­rend tätig zu wer­den. Die gesam­te Ver­wal­tungs­spit­ze ist ein­ge­bun­den wor­den, um den Ober­bür­ger­mei­ster bei die­ser Tätig­keit zu unter­stüt­zen.

Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke: „Wir sind zuver­sicht­lich, eine nach­hal­ti­ge und gute Lösung für den Bam­ber­ger Bas­ket­ball zu fin­den, mög­lichst aus der Regi­on und aus der Bam­ber­ger „Bas­ket­ball­fa­mi­lie“ her­aus. Ich freue mich, wenn Micha­el Sto­schek und die Fir­ma Bro­se, den Bam­ber­ger Bas­ket­ball auch in Zukunft unter­stüt­zen wer­den.“