Bam­berg: Zeu­gen­auf­ruf nach Brand­stif­tung an Poli­zei­fahr­zeu­gen

Zeu­gen­auf­ruf nach Brand­stif­tung an Poli­zei­fahr­zeu­gen

BAM­BERG. Nach dem Brand von drei Poli­zei­fahr­zeu­gen am Wochen­en­de auf dem Gelän­de der Bun­des­po­li­zei in Bam­berg bit­ten die Ermitt­ler der Kri­mi­nal­po­li­zei um wei­te­re Hin­wei­se von Zeu­gen.

Das Feu­er am frü­hen Sams­tag­mor­gen, kurz vor 0.45 Uhr, auf dem Are­al des Aus- und Fort­bil­dungs­zen­trums der Bun­des­po­li­zei in der Zoll­ner­stra­ße ver­ur­sach­te an den drei unmit­tel­bar neben­ein­an­der abge­stell­ten Klein­trans­por­tern der Mar­ke Ford Tran­sit einen Sach­scha­den von geschätz­ten 20.000 Euro. Nach ersten Ermitt­lun­gen der Beam­ten des Fach­kom­mis­sa­ri­ats für Staats­schutz­de­lik­te erga­ben sich Hin­wei­se, dass die Poli­zei­fahr­zeu­ge vor­sätz­lich in Brand gesteckt wur­den. Unbe­kann­te Täter hat­ten sich über einen gewalt­sam geöff­ne­ten Zaun im Bereich des angren­zen­den Golf­plat­zes Zutritt zu dem Bun­des­po­li­zei­ge­län­de ver­schafft.

Die Ermitt­ler bit­ten nun um wei­te­re Zeu­gen­hin­wei­se. Ins­be­son­de­re suchen die Kri­mi­nal­be­am­ten fünf Jugend­li­che und Her­an­wach­sen­de als wich­ti­ge Zeu­gen, die sich bereits am Don­ners­tag, 7. Mai 2020, gegen 11 Uhr, im Bereich des Golf­plat­zes auf­hiel­ten und dort „Poke­mon Go” auf dem Han­dy spiel­ten. Dabei wur­den sie von Mit­ar­bei­tern des Sicher­heits­dien­stes ange­spro­chen.

Hin­wei­se nimmt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951÷9129−491 ent­ge­gen.