Ehren­dok­tor­wür­de der Uni­ver­si­tät Bay­reuth für den Wis­sen­schafts­jour­na­li­sten Dirk Steffens

Dirk Stef­fens / Foto: Privat

Die Fakul­tät Bio­lo­gie, Che­mie und Geo­wis­sen­schaf­ten der Uni­ver­si­tät Bay­reuth hat dem Wis­sen­schafts­jour­na­li­sten Dirk Stef­fens (u.a. „Ter­ra X”/ZDF) die Ehren­dok­tor­wür­de ver­lie­hen. Damit wür­digt sie „sei­ne her­aus­ra­gen­den Lei­stun­gen in der Ver­mitt­lung kom­ple­xer wis­sen­schaft­li­cher Inhal­te auf den Gebie­ten der Geo­wis­sen­schaf­ten, Bio­geo­gra­phie und Öko­lo­gie und sei­ne Ver­dien­ste um den Erhalt der Bio­di­ver­si­tät”.

Die Fakul­tät für Bio­lo­gie, Che­mie und Geo­wis­sen­schaf­ten zeich­net Per­sön­lich­kei­ten, die außer­ge­wöhn­li­che wis­sen­schaft­li­che Lei­stun­gen – hier­zu gehört auch die Ver­mitt­lung wis­sen­schaft­li­cher Erkennt­nis­se – in den Fächern Bio­lo­gie, Che­mie oder Geo­wis­sen­schaf­ten erbrin­gen, mit einer Ehren­pro­mo­ti­on aus. Die außer­ge­wöhn­li­chen Lei­stun­gen von Dirk Stef­fens lie­gen aus Sicht der Fakul­tät vor allem dar­in, dass er „auf hohen wis­sen­schaft­li­chen Niveau und seit vie­len Jah­ren nach­hal­tig her­vor­ra­gen­de und viel­sei­tig aner­kann­te Arbeit als Wis­sen­schafts­jour­na­list lei­stet”. Beson­ders hebt die Fakul­tät her­vor, dass Stef­fens „kom­ple­xe geo­wis­sen­schaft­li­che und bio­lo­gi­sche Sach­ver­hal­te für ein brei­tes Publi­kum in sehr anspre­chen­der Wei­se auf­be­rei­tet und gro­ßen Wert auf die wis­sen­schaft­li­che Soli­di­tät der ver­mit­tel­ten The­men legt”. Der Dekan der Fakul­tät, Prof. Dr. Mat­thi­as Bre­u­ning, Pro­fes­sor für Orga­ni­sche Che­mie, betont: „Herr Stef­fens bezieht aktu­el­le Befun­de der For­schung in sei­ne Sen­dun­gen ein, arbei­tet offe­ne Fra­gen her­aus und macht neu­gie­rig auf Natur und deren Erfor­schung. Gera­de in der heu­ti­gen Zeit ist dies für die Wis­sen­schaft beson­ders wich­tig: Wir müs­sen auch in den öffent­li­chen Medi­en vor­kom­men und brau­chen dort Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fach­leu­te wie Dirk Stef­fens, die Men­schen außer­halb des Wis­sen­schafts­be­triebs errei­chen und für Wis­sen­schaft begeistern.”

Beson­ders gewür­digt wird in der Fakul­tät, dass Stef­fens eine Stif­tung zum Erhalt der Bio­di­ver­si­tät ins Leben geru­fen hat. Sie wur­de unter dem Namen „Bio­di­ver­si­ty Foun­da­ti­on” im Dezem­ber 2017 gegrün­det und will öffent­li­che Dis­kus­sio­nen und poli­ti­sche Pro­zes­se ansto­ßen, die not­wen­dig sind, um die Arten­viel­falt zu erhal­ten. Kern der inter­na­tio­na­len Stif­tungs­ar­beit ist es nach eige­nen Aus­sa­gen, wis­sen­schaft­li­che Erkennt­nis­se ver­ständ­lich dar­zu­stel­len und zu ver­brei­ten. „Die­se Ehrung durch die Uni­ver­si­tät Bay­reuth bedeu­tet mir sehr viel, denn sie ist eine Aner­ken­nung, die von den For­schen­den selbst ver­ge­ben wird”, erklärt Stef­fens. „Für einen Wis­sen­schafts­jour­na­li­sten ist das natür­lich etwas ganz Beson­de­res. In Zei­ten von Fake-News und digi­ta­len Echo-Räu­men, von Arten­ster­ben und Kli­ma­kri­se, ist es viel­leicht so wich­tig wie nie zuvor, die Erkennt­nis­se der Natur­wis­sen­schaf­ten einem mög­lichst brei­ten Publi­kum zugäng­lich zu machen.”

Dirk Stef­fens ist der fünf­te Ehren­dok­tor, den die Fakul­tät Bio­lo­gie, Che­mie und Geo­wis­sen­schaf­ten der Uni­ver­si­tät Bay­reuth bis­her ver­lie­hen hat, in der Geschich­te der Uni­ver­si­tät wur­de bis­her 27 Mal die Ehren­dok­tor­wür­de ver­lie­hen. Der Fest­akt zur Ernen­nung zum Ehren­dok­tor soll – sofern dann mög­lich – am 30. Juni 2020 stattfinden.

Vita Dirk Steffens

1967 in Sta­de gebo­ren. Nach einer Aus­bil­dung zum Fern­mel­de­me­cha­ni­ker mach­te er Abitur und stu­dier­te Geschich­te und Poli­tik. Er sam­mel­te Berufs­er­fah­rung als Radio­mo­de­ra­tor für den Deutsch­land­funk und den Süd­west­funk, durch Natur­re­por­ta­gen für ARD, WDR, VOX, Canal+, Dis­co­very Chan­nel und RAI. Dirk Stef­fens arbei­tet seit 2007 als Mode­ra­tor und Jour­na­list an natur­wis­sen­schaft­li­chen Doku­men­ta­tio­nen und Repor­ta­gen für das ZDF, für ARTE und für 3SAT. Seit Juni 2015 ist Stef­fens Mit­glied des Kura­to­ri­ums der „Sencken­berg Gesell­schaft für Natur­for­schung” und auch dadurch in engem Aus­tausch mit der Sci­en­ti­fic Com­mu­ni­ty der Bio- und Geo­wis­sen­schaf­ten. Stef­fens ist offi­zi­el­ler Bot­schaf­ter der „UN Deka­de für Bio­lo­gi­sche Viel­falt”, des World Wide Fund For Natu­re (WWF) und des „Jane Goodall Instituts”.