Ehrendoktorwürde der Universität Bayreuth für den Wissenschaftsjournalisten Dirk Steffens

Dirk Steffens / Foto: Privat

Die Fakultät Biologie, Chemie und Geowissenschaften der Universität Bayreuth hat dem Wissenschaftsjournalisten Dirk Steffens (u.a. „Terra X“/ZDF) die Ehrendoktorwürde verliehen. Damit würdigt sie „seine herausragenden Leistungen in der Vermittlung komplexer wissenschaftlicher Inhalte auf den Gebieten der Geowissenschaften, Biogeographie und Ökologie und seine Verdienste um den Erhalt der Biodiversität“.

Die Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften zeichnet Persönlichkeiten, die außergewöhnliche wissenschaftliche Leistungen – hierzu gehört auch die Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse – in den Fächern Biologie, Chemie oder Geowissenschaften erbringen, mit einer Ehrenpromotion aus. Die außergewöhnlichen Leistungen von Dirk Steffens liegen aus Sicht der Fakultät vor allem darin, dass er „auf hohen wissenschaftlichen Niveau und seit vielen Jahren nachhaltig hervorragende und vielseitig anerkannte Arbeit als Wissenschaftsjournalist leistet“. Besonders hebt die Fakultät hervor, dass Steffens „komplexe geowissenschaftliche und biologische Sachverhalte für ein breites Publikum in sehr ansprechender Weise aufbereitet und großen Wert auf die wissenschaftliche Solidität der vermittelten Themen legt“. Der Dekan der Fakultät, Prof. Dr. Matthias Breuning, Professor für Organische Chemie, betont: „Herr Steffens bezieht aktuelle Befunde der Forschung in seine Sendungen ein, arbeitet offene Fragen heraus und macht neugierig auf Natur und deren Erforschung. Gerade in der heutigen Zeit ist dies für die Wissenschaft besonders wichtig: Wir müssen auch in den öffentlichen Medien vorkommen und brauchen dort Kommunikationsfachleute wie Dirk Steffens, die Menschen außerhalb des Wissenschaftsbetriebs erreichen und für Wissenschaft begeistern.“

Besonders gewürdigt wird in der Fakultät, dass Steffens eine Stiftung zum Erhalt der Biodiversität ins Leben gerufen hat. Sie wurde unter dem Namen „Biodiversity Foundation“ im Dezember 2017 gegründet und will öffentliche Diskussionen und politische Prozesse anstoßen, die notwendig sind, um die Artenvielfalt zu erhalten. Kern der internationalen Stiftungsarbeit ist es nach eigenen Aussagen, wissenschaftliche Erkenntnisse verständlich darzustellen und zu verbreiten. „Diese Ehrung durch die Universität Bayreuth bedeutet mir sehr viel, denn sie ist eine Anerkennung, die von den Forschenden selbst vergeben wird“, erklärt Steffens. „Für einen Wissenschaftsjournalisten ist das natürlich etwas ganz Besonderes. In Zeiten von Fake-News und digitalen Echo-Räumen, von Artensterben und Klimakrise, ist es vielleicht so wichtig wie nie zuvor, die Erkenntnisse der Naturwissenschaften einem möglichst breiten Publikum zugänglich zu machen.“

Dirk Steffens ist der fünfte Ehrendoktor, den die Fakultät Biologie, Chemie und Geowissenschaften der Universität Bayreuth bisher verliehen hat, in der Geschichte der Universität wurde bisher 27 Mal die Ehrendoktorwürde verliehen. Der Festakt zur Ernennung zum Ehrendoktor soll – sofern dann möglich – am 30. Juni 2020 stattfinden.

Vita Dirk Steffens

1967 in Stade geboren. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldemechaniker machte er Abitur und studierte Geschichte und Politik. Er sammelte Berufserfahrung als Radiomoderator für den Deutschlandfunk und den Südwestfunk, durch Naturreportagen für ARD, WDR, VOX, Canal+, Discovery Channel und RAI. Dirk Steffens arbeitet seit 2007 als Moderator und Journalist an naturwissenschaftlichen Dokumentationen und Reportagen für das ZDF, für ARTE und für 3SAT. Seit Juni 2015 ist Steffens Mitglied des Kuratoriums der „Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung“ und auch dadurch in engem Austausch mit der Scientific Community der Bio- und Geowissenschaften. Steffens ist offizieller Botschafter der „UN Dekade für Biologische Vielfalt“, des World Wide Fund For Nature (WWF) und des „Jane Goodall Instituts“.