Feu­er zer­stör­te drei Gar­ten­häu­ser bei Hein­ers­reuth

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

HEIN­ERS­REUTH, LKR. BAY­REUTH. Bei einem Brand von drei Gar­ten­häu­sern in einem Wald­ge­biet nahe Hein­ers­reuth ent­stand von Don­ners­tag auf Frei­tag ein Sach­scha­den von rund 60.000 Euro. Die Ermitt­ler der Kri­po Bay­reuth bit­ten um Hin­wei­se von Zeu­gen.

Am Frei­tag­mit­tag stell­te der Eigen­tü­mer der klei­nen Gar­ten­häu­ser im Wald­stück zwi­schen Cot­ten­bach und Hoch­t­he­ta die bereits nie­der­ge­brann­ten Gebäu­de fest und ver­stän­dig­te die Ein­satz­kräf­te. Die alar­mier­te Feu­er­wehr muss­te den nur noch rela­tiv klei­nen Brand voll­stän­dig ablö­schen. Alle drei Gar­ten­häu­ser wur­den durch die Flam­men kom­plett zer­stört. Der Kri­mi­nal­dau­er­dienst aus Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen zur Ursa­che des Feu­ers auf­ge­nom­men.

Zeu­gen, die zwi­schen Don­ners­tag und Frei­tag ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen im Bereich des Wald­stückes gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 in Ver­bin­dung zu set­zen.