Bay­reu­ther Iwa­le­wa­haus zeigt im Som­mer­la­bor die Aus­stel­lung Encha­sing Yoruba

Afri­ka­ni­sche Geschich­ten auf Metall

Die Som­mer­aus­stel­lung „Som­mer­la­bor” umfasst fünf The­men-Aus­stel­lun­gen. Eine davon ist “Encha­sing Yoru­ba”, die Kunst­wer­ke von Asi­ru Olatun­de (Nige­ria, 1918–1993) zeigt. Ihm geht es dar­um, Geschich­ten der Yoru­ba in Nige­ria zu erzäh­len, Über­zeu­gun­gen, Tra­di­tio­nen und Lebens­sti­le zu ver­deut­li­chen. Der Künst­ler arbei­tet mit Alu­mi­ni­um­plat­ten, auf die er sei­ne Bil­der treibt, ein­schlägt und ritzt. Dabei ent­ste­hen Kunst­wer­ke von ein­zig­ar­ti­ger Ästhe­tik, deren nar­ra­ti­ver Cha­rak­ter die Besucher_​innen gera­de­zu auf­for­dert zu “lesen”, was dar­ge­stellt ist. Asi­ru Olatun­de führt mit sei­ner volks­tüm­li­chen, tief in sei­ner Hei­mat ver­wur­zel­ten Inspi­ra­ti­on den Betrach­ten­den durch die Welt der Yoru­ba. Dabei sieht er Land und Leu­te durch die Augen eines Schmieds, der Kunst­tech­ni­ken anwen­det, die fast ver­ges­sen waren. Wobei die Bear­bei­tung der Metall­plat­ten eine leb­haf­te Vor­stel­lungs­kraft und viel Prä­zi­si­on erfor­dert. Das Ergeb­nis sind gera­de­zu genia­le Wun­der­wer­ke. Sie stam­men alle aus der Kunst­samm­lung des Iwa­le­wa­haus, wel­che Kunst­wer­ke aus der Oshog­bo-Kunst­be­we­gun­gen beher­bergt, zu der auch Asi­ru Olatun­de gehörte.

Das Iwa­le­wa­haus ist eine Ein­rich­tung der Uni­ver­si­tät Bay­reuth und wid­met sich der zeit­ge­nös­si­schen Kunst aus Afri­ka und der afri­ka­ni­schen Diaspora.

Über den Kurator: 

Kura­tiert wur­de die Aus­stel­lung von Fran­cois Regis Hiti­ma­na. Er stammt aus Ruan­da und absol­viert zur Zeit ein Master-Stu­di­um an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth und ist wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am Iwa­le­wa­haus. Lei­den­schaft­lich inter­es­siert er sich für Kunst und wie Kunst mit dem Publi­kum inter­agiert. Sein Spe­zi­al­ge­biet sind Reli­efar­bei­ten sowie Muse­ums­samm­lun­gen und ‑archi­ve.

Auf den Pla­ka­ten des Iwa­le­wa­haus kann ab Frei­tag den 08.05.2020 mit der App von ARTI­VI­VE ein Blick auf die Aus­stel­lung gewor­fen wer­den und vom Kura­tor per­sön­lich einen Ein­blick erhal­ten. Som­mer­la­bor: ? – bis 06.09.2020