Auf­ge­ho­be­ne Aus­gangs­be­schrän­kun­gen – Ver­än­de­run­gen in Kulm­bach

Ober­bür­ger­mei­ster Ingo Leh­mann ist froh, dass auf den Spiel­plät­zen wie­der gelacht und getobt wer­den darf. Zusam­men mit Stadt­rat Dr. Hans Hun­ger (m.) und Amts­chef Uwe Anger­mann (l.) besuch­te er den Mehr­ge­nera­tio­nen­spiel­platz im Grün­zug. / Foto: Pri­vat

Am Diens­tag ver­kün­de­te die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung eine schritt­wei­se Auf­he­bung der Aus­gangs­be­schrän­kun­gen. Dies hat zur Fol­ge, dass sich für die Stadt Kulm­bach fol­gen­de Ände­run­gen erge­ben:

  • Öff­nung der Spiel­plät­ze
    Die bis gestern gesperr­ten Spiel­plät­ze sind ab heu­te wie­der zugäng­lich und kön­nen wie­der genutzt wer­den. Aller­dings nur unter Ein­hal­tung der bis­wei­len gel­ten­den Schutz­maß­nah­men. Jeder ist dem­nach ange­hal­ten, die phy­si­schen Kon­tak­te zu ande­ren Men­schen außer­halb der Ange­hö­ri­gen des eige­nen Haus­stands auf ein abso­lut nöti­ges Mini­mum zu redu­zie­ren und wo immer es eben mög­lich ist, einen Min­dest­ab­stand von 1,5 Metern zu ande­ren Per­so­nen ein­zu­hal­ten. Bolz­plät­ze blei­ben wei­ter­hin geschlos­sen.
  • Öff­nung der Büche­rei
    Auch die Büche­rei am Stadt­park darf ab Mon­tag, den 11. Mai 2020 wie­der öff­nen. Aller­dings gel­ten auch hier stren­ge Auf­la­gen:
    Es dür­fen sich maxi­mal 30 Per­so­nen gleich­zei­tig in der Büche­rei auf­hal­ten. Betre­ten wer­den kann das Gebäu­de nur durch den Ein­gang auf der Sei­te des Stadt­parks (Pesta­loz­zi­stra­ße), zudem herrscht Mas­ken­pflicht und alle Besu­cher dür­fen nur mit einem von der Büche­rei zur Ver­fü­gung gestell­ten Korb ein­tre­ten. Außer­dem bit­ten wir dar­um, die mar­kier­ten Lauf­we­ge ein­zu­hal­ten, eben­so gel­ten auch hier die übli­chen Abstands­re­geln. Ein Ver­wei­len in den Räum­lich­kei­ten ist nicht mög­lich – die Aus­lei­he, Rück­ga­be oder Medi­en­aus­wahl soll zügig von­stat­ten­ge­hen. Die Zei­tungs­ecke und die Inter­net­plät­ze sind wei­ter­hin geschlos­sen. Alle aus­ge­lie­he­nen Medi­en sind bis zum 15. Juni 2020 ver­län­gert, somit kann ein Büche­rei­be­such auch erst zu einem spä­te­ren Zeit­punkt geplant wer­den. Außer­dem steht das Büche­rei­team tele­fo­nisch unter 0922195660 und per Mail unter info@​buecherei-​kulmbach.​de für alle Besu­cher auch wei­ter­hin zur Verfügung.Die ange­pass­ten Öff­nungs­zei­ten:
    Mon­tag: 10:00 – 14:00 Uhr
    Diens­tag: 10:00 – 17:00 Uhr
    Mitt­woch: 10:00 – 14:00 Uhr
    Don­ners­tag: 10:00 – 17:00 Uhr
    Frei­tag: 10:00 – 14:00 Uhr
  • Wie­der­auf­nah­me des Musik­un­ter­rich­tes an der Städ­ti­schen Musik­schu­le
    Eben­falls ab dem 11. Mai 2020 darf zunächst der Ein­zel­un­ter­richt an der Städ­ti­schen Musik­schu­le wie­der auf­ge­nom­men wer­den. Die Teil­nah­me amist frei­wil­lig. Bis zur Som­mer­pau­se kann der Unter­richt, nach Abstim­mung mit der Lehr­kraft, auch noch online fort­ge­führt wer­den.

Wer den Unter­richt erst wie­der im Sep­tem­ber 2020 auf­neh­men möch­te, kann sich auf Antrag vom Unter­richt beur­lau­ben las­sen. Die Gebüh­ren wer­den dann für die­sen Zeit­raum nicht ein­ge­zo­gen bzw. zurück­er­stat­tet. Alle Schü­ler bzw. deren Eltern wer­den zeit­nah schrift­lich über die neu­en Vorgaben/​Auflagen infor­miert. Vor Unter­richts­be­ginn ist es zudem not­wen­dig, direkt mit der zustän­di­gen Lehr­kraft einen neu­en Unter­richts­ter­min zu ver­ein­ba­ren, da ab sofort bei Schü­ler­wech­sel Pau­sen ein­ge­hal­ten wer­den müs­sen.

Die Orche­ster­pro­ben für Vor­or­che­ster, Städt. Jugend­ka­pel­le, Strei­cher­pro­jekt, Kulm­ba­cher Kam­mer­or­che­ster und Big Band müs­sen zunächst wei­ter­hin ent­fal­len. Auch der Unter­richt in Bal­lett, Ensem­ble­spiel sowie der Klas­sen- und Grup­pen­un­ter­richt der Ele­men­ta­ren Musik­päd­ago­gik (EMP) mit Früh­erzie­hung, Instru­men­ten­ori­en­tie­rung etc. dür­fen noch nicht star­ten.

Die Musik­schu­le bit­tet dar­um, den per­sön­li­chen Kon­takt zur Klä­rung von Ver­wal­tungs­an­ge­le­gen­hei­ten zu ver­mei­den. Statt­des­sen besteht die Mög­lich­keit einer tele­fo­ni­schen Kon­takt­auf­nah­me mit dem Büro der Musik­schu­le von Mon­tag bis Don­ners­tag von 9.00 – 13.00 Uhr unter der Tele­fon­num­mer 0922167 90 0.

  • Die Städ­ti­schen Muse­en auf der Plas­sen­burg wer­den aller Vor­aus­sicht nach noch vor Pfing­sten öff­nen. Aller­dings muss im Vor­feld ein Hygie­ne-Kon­zept erstellt wer­den, das sich der­zeit im Geneh­mi­gungs­lauf bei der ent­spre­chen­den Auf­sichts­be­hör­de befin­det. Wir wer­den recht­zei­tig Bescheid geben, wenn ein Öff­nungs­ter­min fest­steht.

Ober­bür­ger­mei­ster Ingo Leh­mann zeigt sich erfreut über die Locke­rungs­maß­nah­men: „Die­ser Schritt zurück in Rich­tung Nor­ma­li­tät tut uns allen gut. Es freut mich ganz beson­ders, dass auch die Spiel­plät­ze wie­der öff­nen dür­fen. Für alle Kin­der, die der­zeit noch zu Hau­se blei­ben müs­sen, bedeu­tet das Spie­len und Toben sehr viel und sorgt auch ein Stück weit für Erleich­te­rung bei den Eltern. Es darf aber bei aller Freu­de über die schritt­wei­se Öff­nung nicht ver­ges­sen wer­den, die wei­ter­hin gel­ten­den Schutz­maß­nah­men wie die Mas­ken­pflicht in Geschäf­ten und dem öffent­li­chen Nah­ver­kehr und ins­be­son­de­re auch die Abstands­re­ge­lun­gen ein­zu­hal­ten. Die Pan­de­mie ist noch nicht über­stan­den und noch immer ist höch­ste Vor­sicht gebo­ten, um sich selbst und ande­re zu schüt­zen“.