Barock-Fest­spie­le Bay­reuth erhal­ten 390.000 Euro Zuwen­dung aus dem Kul­tur­fonds Bay­ern 2020

„Mit einem Zuschuss in Höhe von 390.000 Euro wer­den die Barock-Fest­spie­le Bay­reuth mit Zuwen­dun­gen aus dem Kul­tur­fonds Bay­ern 2020 geför­dert“, freut sich die Bay­reu­ther CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer und lobt in die­sem Zusam­men­hang das groß­ar­ti­ge Enga­ge­ment von Stadt- und Bezirks­rat Dr. Ste­fan Specht. Die Mit­tel die­nen der Anschub­fi­nan­zie­rung. Bren­del-Fischer und Specht sind schon sehr gespannt, wenn künf­tig Opern­in­sze­nie­run­gen und Vokal­kon­zer­te sowie Ensem­bles der barocken Musik das Mark­gräf­li­che Opern­haus sei­nem ursprüng­li­chen Zweck ent­spre­chend bespielen.

Wei­ter­hin wird die Son­der­aus­stel­lung „Rupprecht Gei­ger: Ver­dich­tung“ der Stadt Bay­reuth mit 21.000 Euro unterstützt.

Für die Son­der­aus­stel­lung 2020 im Richard-Wag­ner-Muse­um „rosa­lie: Künst­le­rin des Mythos; Künst­le­rin des Lichts“ beträgt der Zuschuss 142.500 Euro. Die Richard-Wag­ner-Stif­tung plant in die­sem Jahr eine umfas­sen­de Aus­stel­lung zur 2017 ver­stor­be­nen, inter­na­tio­nal renom­mier­ten Künst­le­rin und Büh­nen­bild­ne­rin rosa­lie durchzuführen.

Noch­mals an die Richard-Wag­ner-Stif­tung gehen 49.500 Euro aus dem Kul­tur­fonds für eine Fort­set­zungs­maß­nah­me, näm­lich der Fort­ent­wick­lung deren Natio­nal­ar­chivs (Auf­ar­bei­tung und Zustif­tung Wolf­gang Wagner).

„Mit rund 5,3 Mil­lio­nen Euro aus dem Kul­tur­fonds Bay­ern 2020 wer­den heu­er alle 135 bean­trag­ten Kul­tur­pro­jek­te in Bay­ern geför­dert. Kein ein­zi­ges Vor­ha­ben muss­te abge­lehnt wer­den, weil die För­der­vor­aus­set­zun­gen nicht erfüllt wer­den konn­ten“, betont Gud­run Bren­del-Fischer. Nach Ober­fran­ken flie­ßen ins­ge­samt 1.118.800 Euro. Über die Ver­tei­lung der Mit­tel hat heu­te der Aus­schuss für Wis­sen­schaft und Kunst im Land­tag bera­ten und der Haus­halts­aus­schuss beschlossen.